Homepage » General Aviation » Schönhagen hat endlich seinen IFR-Approach

World Fuel Services V1

Schönhagen hat endlich seinen IFR-Approach

Was in anderen Ländern eine Sache von mehreren Monaten ist, hat in Deutschland über eine Dekade gedauert: Aber seit heute hat der Flugplatz Schönhagen südlich von Berlin offiziell ein IFR-Anflugverfahren.

11.10.2018

Seit dem 11. Oktober 2018 hat der Flugplatz Schönhagen einen IFR-Approach. Not for Navigation! © Jeppesen, a Boeing Company

Ohne die Hartnäckigkeit des Flugplatz-Geschäftsführers Dr. Klaus-Jürgen Schwahn hätte der Flughafen Schönhagen (ICAO-Kürzel EDAZ), südlich von Berlin, mit Sicherheit auch heute noch kein IFR-Anflugverfahren. Er ging den behördlichen Weg bis zum Ende und obsiegte vor Gericht gegen die Einwände des NABU. Heute wird sein Bemühen mit dem Erfolg belohnt, denn seit heute gilt das am 5. Oktober 2018 veröffentlichte Anflugverfahren für den Platz.

Die erforderlichen Daten stehen seit dem 5. Oktober zur Verfügung und sind in den Datenbanken von allen gängigen Avioniksystemen eingearbeitet und veröffentlicht

Schönhagen ist bereits heute ein wichtiger Platz in der Flugplatzlandschaft von Berlin. Dort sind unter anderem der Flugzeughersteller Aquila Aviation GmbH und die Cirrus Vertriebs- und Servicefirma CD Aircraft GmbH beheimatet. Die längste der beiden Pisten des Platzes misst 1.510 Meter in der Länge und bietet deswegen einen interessante Alternative für Passagiere und Piloten, die in den südlichen Teil Berlins müssen oder ins südliche Umland der Hauptstadt wollen. Besonders die Geschäftsluftfahrt begrüßt die Veröffentlichung des neuen Verfahrens, ermöglicht es ihr doch, ihre Kunden noch näher an ihr Ziel zu bringen.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Weitere interessante Beiträge:

Flugbeschränkungen über Berlin: ED-R Humboldt

Berlin Airlift 70 bringt Rosinenbomber wieder nach Berlin

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.