Homepage » General Aviation » Tecnam rüstet die P2012 mit dem TKS-Anti-Eis-System aus

Tecnam rüstet die P2012 mit dem TKS-Anti-Eis-System aus

Tecnam hat nun die Zulieferer für die noch ausstehenden Systeme der neuen, zweimotorigen P2012 Traveller benannt. Als Anti-Eis-System kommt bei dem Flugzeug das TKS Ice Protection System der englischen Firma CAV zum Einsatz. Beim Propeller hat sich der Hersteller nun für ein vierblättriges Modell entschieden.

7.11.2017

Tecnam hat sich bei der P2012 Traveller für ein Enteisungssystem von TKS entschieden. © Tecnam

Der italienische Flugzeughersteller Tecnam aus Capua bei Neapel hat sich bei seinem neuesten Flugzeugprogramm, der zweimotorigen P2012 Traveller, für das TKS-Anti-Eis-System des britischen Herstellers CAV Ice Protection Systems entschieden. Das System besteht aus einer Flügelvorderkante aus Titan, die mit Tausenden von winzigen Löchern perforiert wurde. Die Löcher sind gerade einmal doppelt so dick wie ein menschliches Haar und werden mit Hilfe von Lasertechnik gebohrt.

Ethylen-Glykol-Gemisch gegen das Eis

Durch die Löcher drückt, wenn das System aktiviert wird, eine Pumpe ein Ethylen-Glykol-Gemisch, das das angesetzte Eis unterwandert und so davonfliegen lässt. Die Flüssigkeit schützt auch die hinter der Flügelvorderkante liegenden Bereiche der Tragfläche, da sie durch den Fahrtwind nach hinten gedrückt wird.

Tecnam und CAV Ice Protection haben das TKS-System in einem Windkanal unter Vereisungsbedingungen bei insgesamt 83 Versuchen getestet. Dabei wurden 35 verschiedene Umweltbedingungen simuliert. Paolo Pascale, der Hauptgeschäftsführer (CEO) von Tecnam, zeigte sich mit dem System sehr zufrieden. Er sagte: „Tecnam ist erfreut, mit CAV Ice Protection zusammenzuarbeiten, um den Betreibern ein außerordentlich sicheres System anbieten zu können, das mit allen Vereisungsbedingungen weltweit zurecht kommt.“ Das System erlaubt dem Flugzeug Flüge in bekannte Vereisungsbedingungen (Flight into known Icing/FIKI).

Serienflugzeuge mit neuem Prop

Die Serienflugzeuge der P2012 Traveller werden mit einem Vierblatt-Propeller von MT-Propeller aus Straubing anstelle des bisher verwendeten Dreiblatt-Propellers ausgerüstet. Der Hersteller schrieb auf Anfrage von aerobuzz.de, dass der Vierblatt-Propeller bei verschiedenen Tests bessere Leistungen gezeigt hätte. Deshalb habe man ihn für die Serienflugzeuge ausgewählt.

Tecnam zeigte auf der AERO 2017 in Friedrichshafen erstmalig die P2012 Traveller. © V. K. Thomalla

Die P2012 Traveller ist das bislang größte Flugzeug des italienischen Herstellers aus Capua bei Neapel. Es bietet bis zu elf Insassen Platz und war als Projekt erstmalig auf der AERO 2011 in Friedrichshafen vorgestellt worden. In diesem Jahr zeigt Tecnam das Flugzeug erstmalig auf der AERO der Weltöffentlichkeit.

Der Erstkunde für das neue Muster ist die US-amerikanische Regionalfluggesellschaft Cape Air. Sie wird das Muster nach der Zulassung im Frühjahr 2018 auf Linienflügen in den Neu-England-Staaten an der Ostküste der Vereinigten Staaten einsetzen.

Volker K. Thomalla

 

Weitere interessante Beiträge zu diesem Thema:

Tecnam und Cape Air legen P2012-Liefertermine fest

Tecnam stellt zweiten Prototypen der P2012 fertig

Tecnam zeigt die P2012 Traveller auf der AERO

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war von 2016 bis 2018 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.