Homepage » General Aviation » Viersitziger QuattroCruiser von Czech Sport Aircraft vorgestellt

Viersitziger QuattroCruiser von Czech Sport Aircraft vorgestellt

Auf der AERO in Friedrichshafen hat die Firma Czech Sport Aircraft die viersitzige Einmot QuattroCruiser vorgestellt. Noch fliegt das Flugzeug mit einem Motor des Typs UL Power 520i, aber eine Version mit Sechszylinder-Lycoming ist in Arbeit.

20.04.2018

Czech Sport Aircraft hat seine Produktpalette um eine viersitzige Einmot nach oben erweitert. © V. K. Thomalla

Der Flugzeughersteller Czech Sport Aircraft hat auf der AERO in Friedrichshafen seinen viersitzigen Tiefdecker Quattro Cruiser vorgestellt. Das Flugzeug wird von einem Motor des Typs UL Power 520i mit 200 PS (147 kW) angetrieben. Aber in Zukunft wird es die Option geben, die QuattroCruiser auch mit einem Lycoming TEO-540-Sechszylinder zu kaufen. Dieser Motor leistet 350 PS (247 kW). Der Hersteller plant die Lycoming-Version auch für den IFR-Betrieb zuzulassen.

Czech Sport Aircraft will das Flugzeug zunächst als Experimental in den Vereinigten Staaten auf den Markt bringen, bevor er es nach FAR 23 in den USA zulässt. Erst danach wird Czech Sport Aircraft die Zulassung nach EASA CS-23 verfolgen. Der Hersteller will nach und nach seine Produktpalette vergrößern und denkt auch darüber nach, eine Zweimot zu entwickeln.

Analog-Instrumente auf Kundenwunsch

Der QuattroCruiser auf dem Stand des Herstellers ist mit Garmin-Avionik bestückt, auch wenn der Hersteller betont, dass auf Kundenwunsch auch analoge Instrumente eingebaut werden können. Ein Dreiblatt-Verstellpropeller von MT Propeller aus Straubing sowie Flügeltüren sind weitere Kennzeichen der 7,58 Meter langen Einmot. Die Spannweite beträgt 10,40 Meter.

Die Ingenieure des Herstellers haben eine Reisegeschwindigkeit von 135 Knoten für die Version mit dem UL Power 520-Motor errechnet. Die von einem Lycoming angetriebene QuattroCruiser soll 149 Knoten Reiseleistung erreichen. In der Steigrate sollen sich die beiden Versionen erheblich unterscheiden: Während die Anfangssteigrate der UL Power-Version bei 886 ft/min liegt, soll die vom Lycoming TEO-540 angetriebene QuattroCruiser mit 1.791 ft/min steigen. Czech Sport Aircraft beherrscht die Kunst des Leichtbaus. Deswegen liegt die Leermasse des Viersitzers auch bei nur 480 Kilogramm (mit UL Power 520) – die Lycoming-Version ist rund 80 Kilogramm schwerer. Die maximale Abflugmasse beider Versionen liegt bei 1.000 Kilogramm.

Volker K. Thomalla

 

 

Weitere Neuheiten von der AERO 2018:

AERO 2018: Messepremiere für die Bell 505 Jet Ranger X

AERO 2018: Impressionen vom zweiten Messetag

Röder Präzision ist wieder auf Erfolgskurs

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.