Homepage » General Aviation » Wisk Aero wird sein Flugtaxi Cora in Neuseeland erproben

Wisk Aero wird sein Flugtaxi Cora in Neuseeland erproben

Die Regierung von Neuseeland hat eine Vereinbarung mit dem Flugtaxi-Start-up Wisk Aero getroffen, die Flugerprobung des elektrisch angetriebenen eVTOL-Flugtaxis Cora  in der Region Canterbury in Neuseeland stattfinden zu lassen. An Wisk Aero ist auch Boeing beteiligt.

5.02.2020

Wisk wird sein autonom fliegendes, elektrisch angetriebenes Flugtaxi Cora in Neuseeland erproben. © Wisk Aero

Wisk Aero ist ein Joint-Venture zwischen dem Start-up Kitty Hawk – finanziert durch den Google-Gründer Larry Page – und Boeing, das die Entwicklung und den Bau eines autonom fliegenden, elektrisch angetriebenen eVTOL-Flugtaxis vorantreibt. Das Unternehmen hat gestern zusammen mit dem neuseeländischen Verkehrsministerium angekündigt, dass es erste Flugversuche mit Passagieren durchführen werde. Einen Zeitplan für den Beginn der Erprobung nannten die Beteiligten allerdings nicht.

Wisk Aero arbeitet bereits seit 2017 in der Region Canterbury auf der Südinsel Neuseelands und hat dort verschiedene Modelle seines Flugtaxis Cora getestet. Bislang hat das Unternehmen nach eigenen Angaben über 1.000 Flüge mit verschiedenen Cora-Testträgern absolviert. Cora soll zwar autonom fliegen, wird aber während des Fluges von einem Piloten in einer Zentrale aus überwacht. Bevor die Flugerprobung mit Passagieren an Bord beginnen kann, muss Cora von der neuseeländischen Zivilluftfahrtbehörde zugelassen werden.

Neuseeland als Innovationstreiber

Gary Gysin, der Hauptgeschäftsführer (CEO) von Wisk Aero, sagte: „Wir freuen uns, dass wir nun ein Abkommen mit der neuseeländischen Regierung unterzeichnet haben, das Coras Eintritt in den Lufttaxi-Markt vorantreiben wird. Wir sehen diese Vereinbarung als ein Zeichen des Vertrauens in unser Produkt und unsere Fähigkeiten, einen sicheren und zuverlässigen Lufttaxi-Service zu entwickeln und anzubieten, der in Neuseeland beginnt.“

Die Ministerin für Forschung, Wissenschaft und Innovation, Dr. Megan Woods, sagte: „Dieser Versuch ist der erste seiner Art, und die innovative Technologie und das Engagement von Wisk für Neuseeland machen das Unternehmen zu einem idealen Partner, um die Zukunft des Reisens in Neuseeland und in der Welt voranzubringen.“

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Porsche und Boeing kooperieren bei Urban Air Mobility

Toyota investiert 394 Mio. US-Dollar in Air Taxi von Joby Aviation

Volocopter 2X flog auf dem internationalen Airport Helsinki

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.