Homepage » Helikopter - news » Bell erhält Auftrag für zwei Bell 407GXi aus Japan

Kopter Helicopters

Bell erhält Auftrag für zwei Bell 407GXi aus Japan

Der Hubschrauberhersteller Bell hat zwei Bell 407GXi-Helikopter an einen Kunden in Japan verkauft. Derweil arbeitet Bell weiter an der IFR-Zulassung des Musters in den USA.

28.06.2019

Der japanische Betreiber Shin-Nihon hat zwei Bell 407GXi bestellt und wird damit zum ersten Luftfahrtunternehmen in Japan, das das Muster einsetzt. © Bell

Bell hat auf der Paris Air Show in der vergangenen Woche einen Auftrag über zwei Hubschrauber des Typs Bell 407GXi erhalten. Bei dem Kunden handelt es sich um das 1948 gegründete japanische Unternehmen Shin-Nihon Helicopters, das von Beginn an mit Hubschraubern von Bell fliegt. Der erste Helikopter des Unternehmens war eine Bell 47G2.

Shin-Nihon Helicopters ist der erste japanische Kunde für die 407GXi. Bell hatte die neueste Version der einmotorigen 407 auf der Heli-Expo 2018 in Las Vegas vorgestellt.   Sie ist mit dem neuen Garmin-Avionikpaket G1000H NXi ausgerüstet, das über neue Bildschirme und neue Prozessoren verfügt. Dadurch ist die Darstellung der Informationen auf dem Display klarer, schärfer und bei Bedarf heller. Außerdem fährt das System deutlich schneller hoch als das Vorgängersystem G1000H. Das G1000H NXi ist außerdem für eine drahtlose Umgebung entwickelt worden und kann beispielsweise über das Garmin-Programm FlightStream 510 per Laptop oder Tablet Updates der Datenbank empfangen. Ebenfalls optional ist die Funktionalität Garmin SurfaceWatch, die die Crews beim Betrieb auf Flugplätzen vor anderen Luftfahrzeugen warnt und zeigt, ob sich der Helikopter auf der richtigen Runway oder auf dem richtigen Taxiway befindet.

Dual Channel FADEC für die M250

Beim Antrieb der 407GXi haben sich die Konstrukteure des Hubschraubers für die neueste Version der Rolls-Royce M250-Turbine entschieden. Das M250-C47E/4-Triebwerk ist mit einer digitalen Zweikanal-Triebwerkssteuerung (FADEC) ausgestattet, die besonders unter Hot & High-Bedingungen gute Leistungswerte bringt. Eine weitere besondere Eigenschaft des Triebwerks ist eine Funktion, die automatisch einen Wiederstart der Turbine durchführt, sollte das Triebwerk einmal ausfallen.

Shin-Nihon will die beiden Hubschrauber bei verschiedenen Missionen einsetzen. Neben der Kontrolle von Stromleitungen sollen sie auch für die Luftbildfotografie und Transportaufgaben eingesetzt werden.

Derweil arbeitet das Unternehmen weiter an der IFR-Zulassung des Musters in den USA. Der Hersteller bewirbt sich mit der Bell 407GXi um einen Auftrag für einen Traininingshubschrauber der US Navy. Nach Aussagen von Firmenchef Mitch Snyder soll die Single Engine IFR-Zulassung der Bell 407GXi bis August dieses Jahres vorliegen.

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Polen hat drei Bell 407GXi als Polizeihubschrauber bestellt

Bell 505 JRX erhält Zulassung für High Altitude Operations

Bell: Mehr Auslieferungen, weniger Umsatz

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.