Homepage » Helikopter - news » Bell hat die Hot & High-Tests der Bell 525 abgeschlossen

World Fuel Services V1

Bell hat die Hot & High-Tests der Bell 525 abgeschlossen

Der Helikopterhersteller Bell hat die Flugerprobung der Bell 525 Relentless bei hohen Außentemperaturen und bei großer Dichtehöhe abgeschlossen. Das neue Muster soll im nächsten Jahr seine FAA-Zulassung erhalten.

20.08.2018

Bell hat die Hot & High-Erprobung der Bell 525 Relentless in Arizona abgeschlossen. © Bell

Das Flugerprobungsprogramm des größten Hubschraubers, den der Helikopterhersteller Bell bislang gebaut hat, der Bell 525 Relentless, macht wieder Fortschritte: „Wir haben die Tests bei heißem Wetter in der letzten Woche in Yuma, Arizona, abgeschlossen. Die Bell 525 hat sehr gute Leistungen gezeigt, und wir sammeln nun Testdaten für die Zulassung“, sagte Troy Caudill, der Cheftestpilot für das Bell 525-Programm.

Temperaturen von bis zu 48,8 Grad Celsius

Bei der Erprobung in der Wüste rund um Yuma stiegen die Temperaturen bis auf 48,9 Grad Celsius, und die Höhenerprobung führte die Relentless in Dichtehöhen von 14.000 Fuß (4.267 Meter). Die Bell 525-Testflotte hat bislang nach Herstellerangaben über 1.000 Flugstunden absolviert. Die bislang höchste erreichte Geschwindigkeit des Musters lag bei über 200 Knoten (370 km/h). Im normalen Flugbetrieb bei Kunden wird die maximale Reisegeschwindigkeit aber bei 160 Knoten (296 km/h) liegen.

Im Frühjahr dieses Jahres hatte Bell bereits die Mustererprobung bei niedrigen Außentemperaturen (Cold Weather Testing) abschließen können. Damals war der Helikopter Temperaturen von -38 °C ausgesetzt. Der Helikopter habe bislang alle Erwartungen erfüllt oder übertroffen, sagt der Hersteller.

Die Bell 525 Relentless kann bis zu 20 Passagiere transportieren. © Bell

Derzeit sind vier Prototypen der 525 Relentless in das Flugerprobungsprogramm eingebunden. Die Flugerprobung hatte zwischen Juli 2016 und Juli 2017 geruht, da einer der Prototypen bei einem Testflug abgestürzt war. Beide Insassen waren bei dem Unglück ums Leben gekommen, das aufgrund von exzessiven Vibrationen verursacht worden war.

Die Bell 525 hat eine maximale Flugmasse von 9.299 Kilogramm und kann bis zu 20 Passagiere befördern. Der Hubschrauber ist mit einem Fly-by-Wire-System ausgerüstet und verfügt über eine maximaler Reichweite von 560 nautischen Meilen (1.037 Kilometer). Als Antrieb dienen zwei CT7-2F1-Triebwerke von GE Aviation. Die fünf Blätter des Hauptrotors der 525 bestehen aus Faserverbundwerkstoffen. Als erster Helikopter weltweit ist die Bell 525 mit dem Avionikpaket Garmin G5000H ausgerüstet.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Weitere lesenswerte Beiträge zu Bell: 

Der vierte Bell 525-Prototyp fliegt

INSIDE: Bell 505 Jet Ranger X

Bell Helicopter überrascht auf der CES in Las Vegas mit Air Taxi-Konzept

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.