Homepage » Helikopter - news » Die EASA hat das Arrano-Triebwerk für die H160 zugelassen

Kopter Helicopters

Die EASA hat das Arrano-Triebwerk für die H160 zugelassen

Der nächste Schritt auf dem Weg zur Zulassung des H160-Helikopters von Airbus Helicopters in geschafft: Der Triebwerkshersteller Safran hat das Arrano 1A-Triebwerk für den neuen Hubschrauber zugelassen.

20.06.2019

Safran Helicopter Engines hat die EASA-Zulassung für das Arrano-Triebwerk für die H160 erhalten. © Philippe Stroppa/Safran

Der französische Triebwerkshersteller Safran Helicopter Engines hat während der Luftfahrtmesse Paris Air Show in Le Bourget die EASA-Zulassung für sein neues Triebwerk Arrano 1A erhalten. Der Antrieb deckt die Leistungsklasse zwischen 1.100 und 1.300 Wellen-PS ab und ist damit nach Firmenangaben ideal positioniert, um die neuen Helikopter in der Klasse zwischen vier und sechs Tonnen anzutreiben. Den Erstflug als Antrieb des Airbus Helicopters H160 machte das Triebwerk bereits im Januar 2016.

Cyrille Ressejac-Duparc, der Programm-Direktor für das Arrano-Triebwerk bei Safran, sagte: „Wir sind stolz darauf, heute in Le Bourget die Zulassung des Arrano vermelden zu können. Dieses Triebwerk gehört zur Avantgarde der neuen Triebwerksfamilie von Safran Helicopter Engines und ist in seiner Leistung unübertroffen. Es zeichnet sich durch niedrige Betriebs- und Instandhaltungskosten, einfache Wartung und einen geringeren ökologischen Fußabdruck aus. Nach einer Testphase von 10.000 Betriebsstunden, einschließlich 2.000 Flugstunden, sind wir nun bereit, die Inbetriebnahme des H160 zu unterstützen.“

3D-Druck bei der Produktion

Das Arrano-Triebwerk ist laut Hersteller mit den modernsten Technologien ausgerüstet. So verfügt es beispielsweise über ein digitales Steuerungssystem der neuesten Generation, dass die Triebwerksbedienung für die Besatzung vereinfacht und die Sicherheit erhöht. Der zweistufige Zentrifugalverdichter wurde im Rahmen des europäischen Clean Sky-Programms entwickelt, ebenfalls die neuen Variablen Eintrittsleiträder (Inlet Guide Vanes/IGV). Der neue Antrieb verbraucht rund 15 Prozent weniger Treibstoff als die heutige Triebwerksgeneration in dieser Leistunsgklasse. Bei der Produktion des Arrano setzt Safran Helicopter Engines aus 3D-Druck ein, zum Beispiel, um die Einspritzdüsen zu fertigen.

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Schon gelesen? Weitere News von der Paris Air Show 2019:

Air Antilles bestellt Viking Air Twin Otter Series 400

Siemens verkauft sein E-Antriebs-Business an Rolls-Royce

CFM56-Triebwerke kommen auf über eine Millarde Flugstunden

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.