Homepage » Helikopter - news » Pakistan hat 30 T129 ATAK-Kampfhubschrauber bestellt

World Fuel Services V1

Pakistan hat 30 T129 ATAK-Kampfhubschrauber bestellt

Die pakistanische Armee wird in naher Zukunft ein neues Kampfhubschrauber-Muster erhalten. Nach mehrmonatigen Verhandlungen hat die pakistanische Regierung gestern einen Vertrag über den Kauf von 30 T129 ATAK-Helikoptern bei Turkish Aerospace Industries in Ankara unterzeichnet.

14.07.2018

Nach den pakistanischen Streitkräften haben sich auch die Philippinen für den T129 ATAK als neuen Kampfhubschrauber entschieden. © TAI

Turkish Aerospace Industries (TAI) hat gestern bekanntgegeben, dass das pakistanische Ministerium für Rüstungsproduktion einen Vertrag über die Beschaffung von 30 Kampfhubschraubern des Typs T129 ATAK unterschrieben hat. Die Verhandlungen für den Kauf der Helikopter hatten sich über eine längere Zeit hingezogen. Der Vertrag beinhaltet auch die Bereitstellung von Training, Bodenausrüstung, Munition, Ersatzteilen und Logistik.

Tests in der Türkei und in Pakistan

Die pakistanische Armee benötigt ein neues Muster, um ihre bestehende Flotte von Bell AH-1F Cobra Kampfhubschraubern abzulösen. Die AH-1F wurden in den achtziger Jahren gekauft und kommen an das Ende ihrer wirtschaftlichen Nutzungsdauer. Außerdem verfügen sie nur über eine unzureichende Höhenleistung. Neben der T129 ATAK hatte sich das Land auch chinesische Kampfhubschrauber angeschaut.

Die pakistanische Armee hatte das Muster sowohl in der Türkei als auch in Pakistan unter verschiedenen Umweltbedingungen getestet. Der T129 ATAK ist nach Angaben des Herstellers für Einsätze unter harten klimatisch und geografisch herausfordernden Gegebenheiten ausgelegt. Der Doppelsitzer ist für Aufklärungs- und Kampfmissionen optimiert. Der T129 ATAK kann sowohl Bodenziele als auch Luftziele bekämpfen.

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Weitere lesenswerte Beiträge zu Turkish Aerospace Industries:

Pakistan will 30 ATAK-Kampfhubschrauber kaufen

Die Türkei baut einen eigenen Jet-Trainer

TAIs neuer Hurkus-B Trainer absolviert Erstflug

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.