Homepage » Helikopter - news » Rettungshubschrauber in Portugal abgestürzt

Rettungshubschrauber in Portugal abgestürzt

In Portugal ist ein Rettungshubschrauber beim Rückflug von einem Patiententransport abgestürzt. Der Unfall hat vier Todesopfer gefordert. 

16.12.2018

Ein Rettungshubschrauber vom Typ AW109S des portugiesischen Rettungsdienstes INEM ist ab 15. Dezember 2018 abgestürzt. © INEM

Gestern Abend ist in der Nähe von Porto im Norden Portugals ein Rettungshubschrauber vom Typ Agusta AW109S Grand abgestürzt. Alle vier Insassen des Helikopters, zwei Piloten, ein Arzt und eine Rettungssanitäterin, kamen bei dem Absturz im hügeligen Gelände ums Leben. Der nationale portugiesische Rettungsdienst Instituto Nacional de Emergência Médica (INEM) hat den Absturz bestätigt.

Start bei schlechtem Wetter und Dunkelheit

Der Hubschrauber hatte einen 76-jährigen Patienten zu einem Hospital in Porto geflogen und war gegen 18.30 Uhr bei schlechtem Wetter und Dunkelheit zum Rückflug zu seiner Basis gestartet. Als er dort jedoch nicht eintraf, leiteten die Behörden eine Suchaktion ein. Rund 200 Retter des Zivilschutzes suchten in dem bergigen Gelände nach dem vermissten Hubschrauber und fanden schließlich gegen 01.30 Uhr heute morgen das Wrack.

Die Unfalluntersucher der portugiesischen Transport-Sicherheitsbehörde GPIAAF haben ihre Ermittlungen zur Ursache aufgenommen.

Jörn Fries/VKT

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Weitere Berichte zur Flugsicherheit:

Cougar-Unfall am Gotthard: Piloten trifft keine Schuld

Rettungshubschrauber und Einmot bei Philippsburg kollidiert

Die Cobra der Flying Bulls ist verunglückt

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.