Homepage » Helikopter » Airbus Helicopters hat die ersten H225 an die Ukraine geliefert

Airbus Helicopters hat die ersten H225 an die Ukraine geliefert

Die Ukraine hat die ersten beiden von insgesamt 55 Helikoptern erhalten, die sie im Juli in Frankreich bestellt hat. Bei den beiden H225 handelt es sich zum gebrauchte Helikopter. Zwei weitere sollen in Kürze folgen. 

28.12.2018

Airbus Helicopters hat die ersten beiden gebrauchten H225 an die Ukraine geliefert. Das Land hat insgesamt 21 Hubschrauber dieses Typs geordert. © Anthony Pecchi/Airbus Helicopters

Airbus Helicopters hat zwei gebrauchte Hubschrauber vom Typ H225 an das Innenministerium der Ukraine geliefert. Einer der beiden Helikopter ist für Such- und Rettungseinsätze (SAR) vorgesehen, der andere wird für die Nationalgarde des Landes fliegen. Der SAR-Hubschrauber ist rot-weiß lackiert, während die zweite H225 dunkelgrau mit einer blauen Unterseite lackiert wurde. Die beiden Helikopter wurden  mit Kennzeichen der Isle of Man – von Marseille über Treviso in Norditalien, Budapest in Ungarn und Ivano-Frankiwsk zum Boryspil International Airport südlich von Kiew überführt. Dort begrüßte der ukrainische Präsident Petro Poroschenko die Helikopter und ihre Besatzungen. Die Tageszeitung Kyiv Post zitiert ihn mit den Worten: „Wir benötigen auch Kampfhubschrauber von Airbus Helicopters, die die Kampfstärke der Streitkräfte der Ukraine stärken und unsere Souveränität, unsere territoriale Integrität und die Unabhängigkeit unseres Staates beschützen.“ In wenigen Wochen werden die nächsten beiden H225 ausgeliefert.

Umstellung auf westliche Hubschrauber

Die Ukraine stellt aufgrund des Konflikts mit Russlands derzeit ihre Helikopterflotte von russischen auf westliche Muster um und hatte deswegen im Juli im Rahmen eines Regierungsabkommens mit Frankreich insgesamt 55 Hubschrauber von Airbus Helicopters bestellt, darunter 21 gebrauchte H225. Zusätzlich kauft das Land 10 fabrikneue H145 und 24 H215.

„Wir sind sehr zufrieden, dass dieses beiden H225 in Rekordzeit in der Ukraine gelandet sind. Nachdem die Piloten bereits ihr Training in Frankreich absolviert haben,  kann die Ukraine sofort die Vorteile der exzellenten Nutzlast und Reichweite des Mehrzweckhubschraubers H225 nutzen“, sagte Matthieu Louvot, der Executive Vice President Support and Services bei Airbus Helicopters. „Einer der nächsten Schritte wird die Gründung einer spezialisierten Trainings- und Wartung-Einrichtung für Helikopter in der Ukraine sein“, sagte er weiter.

Bob Fischer

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant:

Ungarn hat 16 H225M für Special Ops-Missionen bestellt

Airbus testet Project Eagle an einer H225 im Flug

Neue Heimat für sechs schwedische Super Puma

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.