Homepage » Helikopter » Airbus hat die erste von 100 H135 in China übergeben

Airbus hat die erste von 100 H135 in China übergeben

Airbus Helicopters hat den ersten von insgesamt 100 bestellten Hubschraubern des Typs H135 an einen chinesischen EMS-Operator geliefert. Die Mehrzahl der georderten Helikopter wird in China endmontiert.

1.10.2018

Airbus Helicopters hat den ersten von insgesamt 100 bestellten H135-Hubschraubern an die Gesundheitskommission der chinesischen Provinz Shandong übergeben. © Airbus Helicopters

Im Juni 2016 hat Airbus Helicopters mit einem chinesischen Konsortium einen Zehn-Jahres-Vertrag über die Lieferung von insgesamt 100 Hubschraubern des Typs H135 abgeschlossen. Diese Vereinbarung, die im Beisein des chinesischen Ministerpräsidenten Li Keqiang und Bundeskanzlerin Angela Merkel unterzeichnet wurde, umfasst auch den Aufbau einer Endmontagelinie für die Hubschrauber in Qingdao in der Provinz Shandong.

H135

Nun hat Airbus Helicopters die erste H135 dieser Vereinbarung an die Gesundheitskommission von Qingdao übergeben. Dieses Exemplar ist als Rettungshubschrauber in HEMS-Konfiguration ausgerüstet und soll EMS-Einsätze (Emergency Medical Services) in Qingdao und der Umgebung fliegen. Nach Herstellerangaben handelt es sich bei diesem Hubschrauber um die erste H135 mit Helionix-Avionik in China.

Neue FAL in Qingdao

Die ersten fünf der 100 georderten H135 werden im Airbus-Werk in Donauwörth gebaut, die anderen 95 werden im neuen Werk in Qingdao endmontiert. Der Grundstein für die Endmontageline wurde 2017 gelegt, das Werk soll Ende 2018 betriebsbereit sein.

In Donauwörth schult Airbus Helicopters seit April dieses Jahres chinesische Mitarbeiter in der Endmontage im Rahmen eines On-the-Job-Trainings.  „Die Lieferung der ersten Maschine ist der erste aus einer Reihe von Meilensteinen und fördert unser Engagement, den chinesischen Markt mit in Qingdao gefertigten Hubschraubern des Typs H135 zu versorgen. Wir sind stolz auf unsere seit 50 Jahren bestehende, ambitionierte Partnerschaft mit China und können uns keinen besseren Beginn für die nächsten gemeinsamen 50 Jahre vorstellen“, sagte Bruno Even, der Hauptgeschäftsführer (CEO) von Airbus Helicopters.

Airbus hat bisher über 1.300 H135 ausgeliefert, davon sind noch 1.270 in Betrieb und haben fast fünf Millionen Flugstunden absolviert.

Bob Fischer

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant:

Airbus bietet der US Navy die H135 als Trainingshubschrauber an

H135 in Bückeburg haben 100.000 Flugstunden geloggt

H135 mit Helionix-Avionik zugelassen

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.