Homepage » Helikopter » Der erste neue K-MAX fliegt

Der erste neue K-MAX fliegt

Kaman Aerosystems den Erstflug des ersten K-MAX-Helikopters der neu eröffneten Fertigungslinie bekanntgegeben. Bereits am 12. Mai 2017 war der Hubschrauber in Bloomfield zum erfolgreichen Jungfernflug gestartet.

27.05.2017

Kaman Aerosystems hat den ersten K-MAX-Hubschrauber des neuen Produktionsloses Mitte Mai 2017 in die Luft gebracht. © Kaman Aerosystems

„Der erste Flug verlief völlig reibungslos“, sagte Bill Hart, Kamans Chefpilot. „Der Hubschrauber hat fehlerlos funktioniert, und ich freue mich darauf, unsere Flugerprobung schon in den nächsten Wochen abzuschließen.“ Kaman Aerosystems baut die Rümpfe des Arbeitshubschraubers K-MAX in Jacksonville, Florida, und transportiert sie anschließend zur Endmontage und -ausstattung nach Bloomfield im US-Bundesstaat Connecticut. Der Rumpf des ersten K-MAX kam schon Ende Januar 2015 in Bloomfield an.
Zwei weitere Hubschrauber stehen in der Serienfertigung. Sie sind für Lectern Aviation in China bestimmt, die sie als Feuerlöschhubschrauber einsetzen werden. Sie sollen bereits in den nächsten Wochen geliefert werden.

Unbemannt in Afghanistan im Einsatz

Kunden aus China, Europa und Nordamerika haben K-MAX-Helikopter von der neu aufgemachten Fertigungslinie bestellt. Exemplare der ersten Generation stehen momentan bei Feuerlösch-, Holztransport- und anderen Missionen im Einsatz. Das U.S. Marine Corps unterhält zwei unbemannte K-MAX, deren Steuerung in Zusammenarbeit mit Lockheed Martin entwickelt wurde. Diese beiden Rotor-Drohnen unterstützten das U.S. Marine Corps zwischen 2011 bis 2014 erfolgreich 33 Monate lang in Afghanistan. Sie transportierten bei ihren Einsätzen über 2.000 Tonnen Fracht. Weitere Einsatzbereiche für die unbemannte Version des K-MAX, wie Feuerbekämpfung und humanitäre Missionen, stehen zur Zeit in der Entwickung beziehungsweise in der Erprobung.

Der Hubschrauber mit seinen ineinander kämmenden Hauptrotoren wurde maßgeblich von Charles H. Kaman vorangetrieben. Der Luftfahrtpionier gründete 1945 die Kaman Corporation in der Garage seiner Mutter und diente der Firma als Hauptgeschäftsführer (CEO). 1994 erhielt der einsitzige K-MAX seine FAA-Zulassung. 35 Exemplare dieses Musters hat das Unternehmen bis 2003 gebaut. Das von einer Honeywell T53-Turbine angetriebene Muster ist vor allem für den Außenlasttransport gedacht. Er kann Lasten bis zu einer Masse von 2.722 Kilogramm heben. Aufgrund seines sehr schmalen Rumpfes und der nach außen geneigten Cockpitseiten-Fenster genießt der Pilot des Helikopters eine ausgezeichnete Rundumsicht.

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.