Homepage » Helikopter » Die Bundespolizei hat den 1.000. Super Puma erhalten

Die Bundespolizei hat den 1.000. Super Puma erhalten

Airbus Helicopters hat einen wichtigen Meilenstein im Super Puma-Programm feiern können: In Marignane in Frankreich übernahm die Bundespolizei den 1.000. Super Puma. Der Helikopter soll künftig beim Havariekommando der Bundespolizei eingesetzt werden.

6.09.2019

Airbus hat den 1.000. Hubschrauber der Super Puma-Familie an einen Kunden ausgeliefert. Der Jubiläums-Helikopter, eine H215, ging an die deutsche Bundespolizei. © Airbus Helicopters

Die deutsche Bundespolizei hat den 1.000. Helikopter des Typs Super Puma übernommen, den Airbus Helicopters gebaut hat. Bei dem Hubschrauber handelt es sich um eine H215, die zu einer Bestellung von insgesamt vier Exemplaren dieses Musters gehört. Die drei anderen H215 dieses Auftrags wurden bereits ausgeliefert, den Jubiläums-Helikopter hatte die Bundespolizei eigentlich schon im Juni dieses Jahres übernehmen wollen.

Der neue Helikopter ist für das Havariekommando der Bundespolizei an der Küste bestimmt. Die vier neuen H215 Super Puma der Bundespolizei werden 2020 in Betrieb gehen. Sie sind in der Lage, auf den neuen Einsatzschiffen der Bundespolizei zu landen. Das erste von drei bestellten Einsatzschiffen, die „BP 81 Potsdam“ , wurde am 22. Juli 2019 offiziell in Dienst gestellt. Mit dem jetzt ausgelieferten Helikopter wächst die Super Puma-Flotte der Bundespolizei auf 23 Exemplare.

Der 1.000. Super Puma wird von der Bundespolizei auch im Rahmen des Havariekommandos eingesetzt. © Airbus Helicopters

Bruno Even, der Hauptgeschäftsführer (CEO) von Airbus Helicopters, sagte bei der Übergabe in Mariagane: „Die zivilen und militärischen Hubschrauber der Super-Puma-Familie bewähren sich zuverlässig in einer Vielzahl von Einsatzbereichen – von der Feuerbekämpfung über den Bau von Stromtrassen und den Truppentransport bis hin zur Rettung von Menschenleben in extrem schwierigen Umgebungen. Dank unserer engen Partnerschaft mit langjährigen Kunden wie der Bundespolizei, die zu unserer großen Freude die tausendste Super Puma in Dienst stellen wird, können wir dieses wichtige Produkt laufend verbessern und mit einem zeitlichen Horizont von mehreren Jahrzehnten an künftige Markterfordernisse anpassen.“

Die Helikopter der Super Puma-Familie stehen nach Angaben des Herstellers derzeit bei 100 Kunden in 59 Ländern im Dienst. Die Helikopter-Familie besteht aus den Versionen H215 und H225 für den zivilen Markt und den Versionen H215M und H225M für militärische Kunden.

 

Bundespolizei: Hubschrauber-Flotte

TypAnzahl
Super Puma (AS332 L1/H215)23
H15519
H13524
H1208

Stand: 06. September 2019

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant. Weiter lesenswerte Beiträge zur H215:

Airbus Helicopters liefert erste H215 nach China

Airbus Helicopters landet Aufträge aus Japan

Airbus Helicopters H215 schließt Demo-Tour in China ab

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.