Homepage » Helikopter » Erstflug der HH-60W für Kampfrettungseinsätze

Erstflug der HH-60W für Kampfrettungseinsätze

Das erste Exemplar des Combat Rescue Helicopters HH-60W hat gestern in West Palm Beach im US-Bundesstaat Florida seinen Erstflug absolviert. Die US Air Force hat einen Bedarf an insgesamt 113 HH-60W, die die heute eingesetzten HH-60G Pave Hawk ablösen sollen.

18.05.2019

Der erste HH-60W Combat Rescue Helicopter ist am 17. Mai 2019 zum ersten Mal geflogen. © Sikorsky, a Lockheed Martin Company

Die US Air Force benötigt für ihre Kampfrettungsmissionen (Combat Search and Rescue/CSAR) einen neuen Helikopter, der die derzeit verwendeten HH-60G Pave Hawk ersetzt. Das Verteidigungsministerium hat die Lockheed Martin-Tochter Sikorsky Aircraft mit der Entwicklung und dem Bau des Pave Hawk-Nachfolgers beauftragt.

Am 17. Mai 2019 hat nun der erste Prototyp des konstruktiv auf der UH-60M beruhenden HH-60W seinen Erstflug absolviert. Der Flug, der auf dem Sikorsky-Testgelände in West Palm Beach im US-Bundesstaat Florida stattfand, dauerte 1,2 Stunden und umfasste verschiedene Checks während des Hoverns sowie Vorwärtsflüge bei niedriger Geschwindigkeit sowie einen Überflug der Start- und Landebahn.

Zufrieden mit den Erstflugdaten

„Dieser Meilenstein stellt einen wichtigen Schritt in Richtung des Beginns der Serienproduktion (Low Rate Initial Production) dar“, sagte Dana Fiatarone, Vorstandsmitglied für Sikorsky Army & Air Force Systems. „Wir sind sehr zufrieden mit den Ergebnissen des heutigen Fluges und freuen ins auf ein produktives und informatives Flugerprobungsprogramm.“ 

Die zweite HH-60W soll schon in der nächsten Woche in West Palm Beach zu ihrem Jungfernflug abheben. Die Exemplare Nummer drei und vier werden in diesem Sommer fliegen.

„Der erste Flug der HH-60W ist ein Höhepunkt von bedeutenden Fortschritten in der Auslegung und Entwicklung. Wir sind schon ein wenig aufgeregt, da wir uns nun auf die Systemqualifiaktionen und das volle Flugprogramm für die Zulassung zu bewegen“, sagte Greg Hames, der Direktor für das Combat Rescue Helicopter Programm bei Sikorsky.

In der ersten Phase des HH-60W-Programms baut Sikorsky insgesamt neun Hubschrauber: Vier sogenannte Engineering Manufacturing Development (EMD) Exemplare sowie fünf System Demonstration Test Articles (SDTA), also Hubschrauber, mit denen die Fähigkeiten der Systeme demonstriert und nachgewiesen werden. Die HH-60W unterscheiden sich von den Pave Hawk vor allem durch eine fast doppelt so große Reichweite, eine bessere Vernetzung sowie neue Selbstschutzsysteme.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant:

Sikorsky feiert 40 Jahre UH-60 bei der US Army

Saudi-Arabien bestellt weitere UH-60M Black Hawk

Erste zivile UH-60 Black Hawk in Alaska im Einsatz

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.