Homepage » Helikopter » Mi-171A2 erhält Zulassung in den GUS-Staaten

Mi-171A2 erhält Zulassung in den GUS-Staaten

Die Russian Helicopters Holding Company hat die Zulassung für das neue Hubschraubermuster  Mi-171A2  von Rosaviatsia erhalten. Damit kann der Hersteller mit der Auslieferung des Musters an Kunden in den GUS-Staaten beginnen. 

22.08.2017

Russian Helicopters hat die Zulassung der Mi-171A2 in den GUS-Staaten erhalten. © Russian Helicopters

Der russische Hubschrauberproduzent Russian Helicopters Holding Company hat von der russischen Luftfahrtbehörde Rosaviatsia die Musterzulassung für die Mi-171A2 erhalten. Die Zulassung umfasst auch den Flugbetrieb unter Instrumentenflugbedigungen und bei Nacht. Das Muster ist eine Weiterentwicklung der bewährten Mi-8/Mi-17-Hubschrauberfamilie. Die Modernisierung des Musters hatte das Moskauer Konstruktionsbüro von Mil geplant und konstruiert. Die Flugerprobung des Musters, in die vier Exemplare eingebunden waren, lief seit November 2014. Allein in diesem Jahr absolvierten die vier Prototypen über 200 Flüge im Rahmen der Erprobung. Zwei weitere Mi-171A2 wurden für statische Tests verwendet. Auf der Luftfahrtmesse MAKS in Moskau in diesem Sommer hatte der Hersteller das Muster täglich im Flugprogramm gezeigt.

Neue Triebwerke und Rotoren für die Mi-171A2

Der neue Helikopter unterscheidet sich in 80 Punkten von seinem Vorgängermodell. Neben einer digitalen Avionik mit Bildschirmen anstelle von Analog-Instrumenten stellten die Konstrukteure das Muster auch auf zwei neue und stärkere Klimow VK-2500PS-03-Triebwerke um. Die Steuerung der Antriebe erfolgt über FADEC. Ein HUMS-System überwacht den Helikopter im Flugbetrieb und zeichnet für die Maintenance relevante Daten auf. Das Rotorsystem wurde ebenfalls überarbeitet. Die Mi-171A2 ist leicht an ihrem neuen Vierblatt-Heckrotor zu erkennen. Das Vorgängermodell hatte noch einen Dreiblatt-Heckrotor. Die Hauptrotorblätter haben eine geänderte aerodynamische Formgebung und werden nun aus Faserverbundwerkstoffen gefertigt.

Die Serienfertigung der Mi-171A2 findet in Ulan-Ude unweit der Grenze zur Mongolei statt. „Der erhalt der Musterzulassung ist einer der wichtigsten Meilensteine bei einem solchen Projekt und erlaubt uns nun, diesen Helikopter an gewerbliche Betreiber zu liefern“, sagte Andrej Boginsky, Generaldirektor von Russian Helicopters Holding Company. „Die Mi-171A2 bietet russischen und ausländischen Betreibern, die bereits Erfahrung mit der Mi-8/Mi-17 haben, die Gelegenheit, ihre Hubschrauberflotten zu erneuern.“

Volker K. Thomalla

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.