Homepage » Helikopter » Sikorsky Aircraft modernisiert die S-92A

Sikorsky Aircraft modernisiert die S-92A

Die Lockheed Martin-Tochter Sikorsky Aircraft überarbeitet ihr ziviles Flaggschiff S-92A zur S-92B. Doch die Verbesserungen dieser Version sollen nicht nur neuen Kunden zur Verfügung stehen, sondern auch bestehenden Kunden, die ihre S-92A per Retrofit zur S-92A+ hochrüsten lassen können.

6.03.2019

Sikorsky Aircraft präsentierte die erste S-92A für Everett Aviation auf der Heli-Expo 2019 in Atlanta. © V. K. Thomalla

Sikorsky Aircraft hat von der S-92A bislang über 300 Einheiten gebaut und an Kunden ausgeliefert. Das Auftragsbuch umfasst im Moment noch 33 weitere Hubschrauber dieses Typs. Die Flotte ist stark beschäftigt. Im vergangenen Jahr flogen alle S-92A zusammen über 175.000 Stunden, das waren sieben Prozent mehr Flugstunden als im Jahr zuvor. Die Zuverlässigkeit lag bei 95 Prozent, sagte Dan Schultz, der Präsident des Herstellers, gestern auf einer Pressekonferenz auf der Hubschraubermesse Heli-Expo in Atlanta im US-Bundesstaat Georgia. Nun überarbeitet Sikorsky sein ziviles Flaggschiff und wird es zur S-92B hochrüsten.

S-92A Everett Aviation

„Wir haben unseren Kunden gut zugehört“, sagte Audrey Brady, Vice President Commercial, gestern in Atlanta. Sie gab Details zur geplanten S-92B bekannt. Dank stärkerer Triebwerke vom Typ GE CT7-8A6 und einem neu entwickelten Getriebe (Phase IV Gearbox) wird Sikorsky die maximale Startmasse des Hubschraubers auf 12.564 Kilogramm (27.700 lbs) anheben können. Neue Sitze für die Crew und die Passagiere werden den Komfort verbessern. Außerdem wird der Hersteller weitere Maßnahmen treffen, um die Vibrationen zu reduzieren. Neu wird die Möglichkeit für Betreiber sein, den Helikopter schnell von einem Transporthubschrauber für die Öl- und Gasindustrie zu einem Search-And-Rescue-Hubschrauber umzurüsten. Außerdem erhält die S-92B neue Seitenrahmen aus Titan sowie um 20 Prozent vergrößerte Kabinenfenster, sagte Brady.

Das Phase IV-Getriebe lief ohne Öl

Das neue Getriebe erhält eine zusätzliche, interne Schmierung, die Sikorsky bis über die Grenzen realistischer Einsatzszenarien getestet hat. Auf dem Prüfstand ließ der Hersteller das komplette Getriebeöl ab und simulierte einen Flug über eine Strecke von 500 nautischen Meilen (926 Kilometer). Da dieser Härtetest bei dem Getriebe keinen Schaden angerichtet hatte, ließen die Ingenieure das Getriebe über insgesamt 7,5 Stunden laufen. Diese Laufzeit überschreitet die Endurance des Helikopters. Das Getriebe hat diesen Test ohne Schaden überstanden.

Sikorsky wird die neue S-92B nach den neuesten Zulassungsvorschriften CFR 29.56 zulassen. Außerdem erhält die neue Version auch leistungsfähigere Bordcomputer, deren Software erste Funktionalitäten von Sikorskys MATRIX-Programm inklusive SuoerSearch aufweist. Mit MATRIX erforscht der Hersteller autonomes Fliegen. SuperSearch ist eine Programmbestandteil, mit dem Algorithmen bei einer SAR-Mission das potenzielle Suchgebiet aufgrund von verschiedenen externen Faktoren eingrenzen. Versuche mit dieser Software haben ergeben, dass sie in der Lage ist, vermisste Personen auf See bis zu 30 Prozent schneller zu finden als ohne SuperSearch.

Doch die Vorteile des S-92B will Sikorsky Aircraft auch bestehenden S-92A-Kunden anbieten. Der Hersteller entwickelt dazu ein Retrofit-Kit, mit dem existierende S-92A zu einer S-92A+ modifiziert werden können. Mit Ausnahme der vergrößerten  Kabinenfenster wird die S-92A+ alle Eigenschaften der S-92B aufweisen.

Sowohl die S-92A+ als auch die S-92B sollen nach Vorstellung der Lockheed Martin-Tochter ab 2022 auf den Markt kommen. „Wir passen die Produktion der Retrofit-Kits an die Bedürfnisse des Marktes an“, sagte Brady in Atlanta. „Dieses Programm beweist das Bekenntnis von Lockheed Martin für den zivilen Helikoptermarkt.“

Erste S-92A für Everett Aviation

Ebenfalls gestern hat Sikorsky auf der Heli-Expo einen Helikopter vom Typ S-92A an Everett Aviation übergeben. Die Firma ist ein neuer Betreiber dieses Musters und hat das in Kenia registrierte Exemplar von Lobo Leasing geleast. Everett Aviation ist in Ostafrika aktiv und fliegt dort für verschiedene Firmen aus der Öl- und Gasindustrie. Die S-92A wird in Daressalam in Tansania stationieren. Die S-92A ist nicht nur das erste Exemplar dieses Typs in der Everett Aviation-Flotte, sondern auch der erste Sikorsky-Hubschrauber.

Sikorsky-Präsident Dan Schultz sagte: „Was für ein großartiges Tag! Wir dürfen nicht nur einen neuen Kunden begrüßen, sondern auch einen neuen Markt für die S-92A eröffnen. Wir sind wirklich aufgeregt darüber, dass wir nun auch Ostafrika zu unserem Marktportfolio hinzufügen dürfen. Wir danken Lobo Leasing und Everett Aviation für das Vertrauen, das sie in unseren Hubschrauber legen.“

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Weitere News von der Heli-Expo 2019:

Airbus Helicopters hat die H145 überarbeitet

Islands Küstenwache setzt auf Support-By-Hour für Triebwerke

Heli-Expo 2019 startet in Atlanta

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.