Homepage » Helikopter » Sikorsky S-92 der Irish Coast Guard abgestürzt

Sikorsky S-92 der Irish Coast Guard abgestürzt

Eine von CHC Ireland im Auftrag der irischen Küstenwache betriebene Sikorsky S-92 ist in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch bei einem Rettungseinsatz in den Atlantik gestürzt. Von den vier Besatzungsmitgliedern konnte nur eines geborgen werden.

15.03.2017

CHC betreibt im Auftrag der irischen Küstenwache vier Sikorsky S-92. Ein Hubschrauber verunglückte am 14. März 2017. © Lockheed Martin

CHC Ireland betreibt im Auftrag der Irish Coast Guard vier Sikorsky S-92 in der Search-and-Rescue-Rolle. Zwei der Hubschrauber, Rescue 116 und Rescue 118, flogen in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch gemeinsam einen Rettungseinsatz westlich der irischen Küste. Rescue 116 ist eigentlich in Dublin im Osten Irlands stationiert. Rescue 118 sollte einen erkrankten Seemann von einem britischen Fischkutter bergen, während Resuce 116 Top Cover über dem Rettungseinsatz flog. Ohne jegliche Vorwarnung stürzte Rescue 116 gegen 00:45 Uhr dann in den Ozean, der an dieser Stelle rund 40 Meter tief ist. Die Unfallstelle liegt rund zehn Kilometer vor der Westküste Irlands.

Eine Rettungsaktion lief sofort an. Allerdings fanden die Rettungsmannschaften erst nach Sonnenaufgang eines der vier Besatzungsmitglieder, Capt. Dara Fitzpatrick, im Atlantik. Sie hatte fast sechs Stunden im Wasser verbracht und wurde ins Hospital geflogen, verstarb aber dort. Capt. Fitzpatrick (45) flog seit 20 Jahren Rettungseinsätze für die Küstenwache.. Von den drei anderen Crewmitgliedern fehlt bisher jede Spur. Am Absturzort der S-92 fanden die Rettungsmannschaften mehrere Teile des Hubschraubers, die aufgenommen und an Land gebracht wurden. Darunter befand sich auf einer der beiden seitlichen Pylone, die unter anderem das Hauptfahrwerk des Hubschraubers aufnehmen.

Die S-92 wurde 2006 gebaut

Der Hubschrauber mit dem Kennzeichen EI-ICD hatte die Seriennummer 92-0052 und war 2006 von Sikorsky gebaut worden. Er war zunächst bei CHC Scotia unter der Registrierung G-SARC in Schottland als SAR-Hubschrauber im Einsatz. 2013 kam er nach Irland und flog seitdem für die Irish Coast Guard.

Die irische Unfalluntersuchungsbehörde nahm die Ermittlungen auf und wird dabei von zwei Mitarbeitern des britischen Aircraft Accident Investigation Bureau (AAIB) unterstützt. Neben der Suche nach den vermissten Crewmitgliedern konzentrieren die Bergungsmannschaften sich auf das Auffinden des Hauptwracks des Hubschraubers, um den Datenrekorder der S-92 bergen zu können.

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.