Homepage » ILA - news » ILA 2018: Das Flugprogamm vom Samstag

ILA 2018: Das Flugprogamm vom Samstag

Der Samstag der ILA 2018 verspricht ein Flugprogramm der Extraklasse. Es ist so umfangreich wie an bisher keinem anderen Tag der Messe. Neben der  spanische Nationalstaffel Patrulla Aguila, die ins Flying Display zurückkehrt, werden erstmalig die Saab Gripen der Ungarischen Luftstreitkräfte, die Flying Bulls und die Piaggio P.166 am Himmel über dem ILA-Gelände zu sehen sein.

28.04.2018

Einer der Höhepunkte der ILA 2018 ist der Vorbeiflug aller Muster des Bundeswehr, die im Flugprogramm vertreten sind. Hier simuliert eine A310 MRTT die Betankung von zwei Eurofightern und zwei Tornados. © V. K. Thomalla

Die ILA 2018 bietet ihren Besuchern die Möglichkeit, Flugzeuge am Boden und am Himmel zu sehen, die sie sonst nirgendwo anders zu sehen bekommen. Gerade in diesem Jahr ist das Flugprogramm der ILA mit Neuheiten gespickt. Das Flugprogramm vom Samstag ist so umfangreich wie noch an keinem der vorangegangenen ILA-Tage.

Die Bundeswehr stellt mit ihren fliegerischen Vorführungen einen Großteil des attraktiven Flugprogramms am zweiten Publikumstag der Messe. Das Wetter scheint auch mitzuspielen und hält einen angenehmen Wolken-Sonne-Mix bereit.

Premieren und Exoten im Flying Display

Exoten im Flugprogramm sind der japanischen Seeaufklärer Kawasaki P1, die Saab Gripen der Ungarischen Luftstreitkräfte sowie die Il-2 Sturmovik.

Die ILA bereits verlassen hat die Sikorsky CH-53K King Stallion, ein Hubschrauber, der in den ersten Messetagen die Zuschauer durch seine Flugvorführungen in Erstaunen versetzt hat. Die CH-53K gab auf der ILA 2018 ihr weltweites Messedebüt. Der Hersteller Sikorsky Aircraft will sich mit dem Muster um einen Auftrag der Bundeswehr für einen Nachfolger der CH-53G bewerben. Der andere Kandidat als Ersatz der CH-53G, die Boeing CH-47 Chinook, ist heute erneut im Flugprogramm zu sehen. Sie demonstrierte bereits in den vergangenen Tagen ihre Außenlastfähigkeiten.

Die Organisation eines solchen Flugprogramms ist komplex und von vielen Faktoren abhängig. Deshalb sowie aus technischen Gründen an den Fluggeräten kann es auch  zu Abweichungen im geplanten Flugprogramm kommen. Die Sicherheit hat in der Luftfahrt einfach höchste Priorität.

 

Das Flugprogramm am Samstag:

10.30 Uhr bis 11.05 Uhr:
Fähigkeitsdarstellung der Bundeswehr – Einsatz Spezialkräfte

11.10 Uhr bis 11.25 Uhr:
Fähigkeitsdarstellung der Bundeswehr – Abfangeinsatz und Sicherheit im Luftraum mit Eurofighter und Pilatus PC-9

11.26 Uhr bis 12.11 Uhr:
Spanische Nationalstaffel Patrulla Aguila

12.12 Uhr bis 12.22 Uhr:
Saab JAS39C Gripen der Ungarischen Luftstreitkräfte

12.30 Uhr bis 12.40 Uhr:
Vorbeiflug UAV Oktopus

12.40 Uhr bis 12.55 Uhr:
Formationsflug Yak-3 und CA-13 der Yak Association The Netherlands

12.55 Uhr bis 13.05 Uhr:
Kunstflug mit XtremeAir XA42

13.05 Uhr bis 13.15 Uhr
Fähigkeitsdemonstration der Bundeswehr – Freifaller

Airbus hat den zweiten Prototypen der A350 XWB nach Berlin entsandt. © V. K. Thomalla

13.20 Uhr bis 13.28 Uhr:
Airbus A350-900

13.30 Uhr bis 13.45 Uhr:
Seefernaufklärer Kawasaki P1

13.48 Uhr bis 13.58 Uhr:
Kunstflug mit Starduster SA300 der Trescal GmbH

14.00 Uhr bis 14.15 Uhr
Transporthubschrauber Boeing CH-47 Chinook

14.15 Uhr bis 14.22 Uhr:
Kunstflug mit Extra 300S

14.22 Uhr bis 14.30 Uhr:
Hubschrauber MBB BO-105CB der Flying Bulls

14.30 Uhr bis 14.45 Uhr
Fähigkeitsdemonstration der Bundeswehr – Nothilfe

14.47 Uhr bis 14.57 Uhr
Piaggio P.166

14.57 Uhr bis 15.05 Uhr:
Dornier Do 228-212 NG der RUAG

15.05 Uhr bis 15.35 Uhr:
Formationsvorführung der Flying Bulls

15.35 Uhr bis 15.45 Uhr
Fouga CM 170 Magister

15.45 Uhr bis 15.50 Uhr
Fotoflug entlang der Flightline mit AS350

15.52 Uhr bis 16.00 Uhr
Iljuschin Il-2 Sturmovik

16.00 Uhr bis 16.08 Uhr
Kunstflug Extra 300L Uwe Wendt

16.10 Uhr bis 16.19 Uhr
North American T-28 Trojan der Eichhorn-Air Land Germany

16.20 Uhr bis 16.30 Uhr
Agusta Bell 47 G4

16.30 Uhr bis 16.40 Uhr:
Leistungsdemonstration der Bundeswehr – Solo Display Tiger

16.45 Uhr bis 16.55 Uhr:
Fähigkeitsdarstellung Bundeswehr – Verbundende Luftoperation

16.56 Uhr bis 17.03 Uhr
Akaflieg München Mü30 Schlacro

17.05 Uhr bis 17.15 Uhr
Leistungsdemonstration der Bundeswehr – Solo Display Eurofighter

17.15 Uhr bis 17.20 Uhr
Darstellung der Luftfahrzeuge der Bundeswehr auf der ILA 2018

17.25 Uhr bis 17.35 Uhr
Fähigkeitsdemonstration der Bundeswehr – Freifaller

 

 

 

Weitere lesenswerte Beiträge über die ILA 2018:

ILA 2018: Russischer Warbird Il-2 im Flying Display

Rockwell Collins: Hightech aus Heidelberg

Boeing 787 hat über 7,3 Millionen Flugstunden erreicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.