Homepage » Industrie - news » Absage in letzter Minute: Die ITB in Berlin findet nicht statt!

Absage in letzter Minute: Die ITB in Berlin findet nicht statt!

Die größte Reisemesse der Welt, die eigentlich in der nächsten Woche in Berlin hätte stattfinden sollen, wurde kurzfristig abgesagt. Die Hotels der Aussteller waren gebucht, viele Stände schon aufgebaut. Der Schaden für die Messe Berlin und die Branche ist derzeit nicht abzusehen. Aber nach den Warnungen der Ministerien und Behörden blieb den Veranstaltern keine Wahl.

29.02.2020

Das Coronavirus hat einschneidende Folgen für die weltweite Reiseindustrie. © Depositphotos

Weltweit hat der Ausbruch der durch das Coronavirus (Covid-19) ausgelösten Lungenkrankheit bereits zu über 240 Absagen von Messen geführt. Nun hat es auch die größte Reisemesse der Welt, die ITB Berlin 2020 erwischt: Sie findet nicht statt. Für die Aussteller, unter ihnen Airlines, Reiseveranstalter und Destinationen und für die potenziellen Besucher ist die Absage ein Desaster, auch wenn sie wissen und akzeptieren, dass der Schutz der Gesundheit aller Beteiligten oberste Priorität hat.

Auflagen führten zur Absage

Die Veranstalter teilten mit: „Aufgrund der zunehmenden Verbreitung des neuartigen Coronavirus COVID-19 haben sich das Bundesgesundheits- und das Bundeswirtschaftsministerium dafür ausgesprochen, die ITB Berlin abzusagen. Das zuständige Gesundheitsamt von Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin hat die Auflagen zur Durchführung der Veranstaltung heute am frühen Abend (18:27 Uhr) stark erhöht. Unter anderem ordnet die Behörde an: Jeder Messeteilnehmer muss der Messe Berlin belegen, nicht aus den definierten Risikogebieten zu stammen oder Kontakt zu einer Person aus den Risikogebieten gehabt zu haben. Die Auflagen insgesamt sind von der Messe Berlin nicht umsetzbar. Die Messe Berlin hat seit Wochen darauf hingewiesen, dass die Entscheidung über die Durchführung oder Absage von Großveranstaltungen nur auf der Grundlage der Empfehlung bzw. Anweisung der zuständigen Fachbehörden erfolgen kann. Nur diese verfügen über alle notwendigen Informationen und Fachkenntnisse, um die richtigen Schlussfolgerungen zu ziehen.“

Dr. Christian Göke, der Hauptgeschäftsführer (CEO) des Veranstalters Messe Berlin GmbH, kommentierte die Entscheidung mit den Worten: „Die ITB Berlin ist mit mehr als 10.000 Ausstellern aus über 180 Ländern für die weltweite Tourismusbranche von herausragender Bedeutung. Wir nehmen unsere Verantwortung für die Gesundheit und die Sicherheit unserer Gäste, Aussteller und Mitarbeiter sehr ernst. So blicken wir schweren Herzens auf die jetzt notwendig gewordene Absage der ITB Berlin 2020.“

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Der weltweite Luftverkehr krankt am Coronavirus

Coronavirus: Lufthansa tritt kräftig auf die Kostenbremse

Coronavirus: Die ABACE 2020 wurde abgesagt

1 Kommentar

  • Peter Fiedler

    Das Coronavirus wird einfach hochgespielt, jeder macht jeden verrückt, es gab
    früher auch ähnliche Erkrankungen und es ging der normale Tagesablauf
    immer weiter. Wenn alles immer abgesagt wird, dann trifft es immer die
    u.a. Messebaufirmen. Ich hoffe, dass die ILA 2020 nicht abgesagt wird,es freuen sich tausende Menschen für das super Ereignis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.