Homepage » Industrie - news » Airbus: Enders verlängert Vertrag nicht, Brégier tritt zurück

Airbus: Enders verlängert Vertrag nicht, Brégier tritt zurück

Das Personalkarussell bei Airbus dreht sich. Tom Enders hat das Board of Directors informiert, dass er keine Verlängerung seines Vertrages als Hauptgeschäftsführer (CEO) von Airbus anstrebt, während der als Enders-Nachfolger gehandelte Fabrice Brégier bereits im Februar sein derzeitiges Amt als Chief Operating Officer (COO) niederlegen will. 

15.12.2017

Tom Enders (li.) und Fabrice Brégier bei der Eröffnung der Final Assembly Line in Mobile, Alabama. © Airbus

Die Amtszeit von Tom Enders (59) als Hauptgeschäftsführer (CEO) der Airbus Group endet im April 2019 mit der Jahreshauptversammlung.  Danach hört er als CEO auf. „Es ist ein Privileg, diesem großartigen Unternehmen dienen zu dürfen. Dazu gehört auch die Verantwortung, für eine reibungslose Nachfolge zu sorgen, wenn die Zeit reif ist. 2019 werde ich auf insgesamt 14 Jahre an der Spitze von Airbus und EADS zurückblicken können. Es war eine lange, spannende Reise. Jetzt ist allerdings die Zeit gekommen, einen Führungswechsel einzuleiten. Für die 2020er-Jahre brauchen wir frische Kräfte. In den kommenden 16 Monaten werde ich gemeinsam mit dem Board of Directors daran arbeiten, eine reibungslose Übergabe an den neuen CEO und eine neue Generation von Führungskräften zu gewährleisten“, sagte Tom Enders in einem Statement des Konzern.

Brégier scheidet im Februar aus

Fabrice Brégier (56), Chief Operating Officer (COO) von Airbus und Präsident Airbus Commercial Aircraft, wäre eigentlich der designierte Nachfolger von Enders. Doch auch er hat dem Board mitgeteilt, dass er sich nicht um die Position des CEO im Jahr 2019 bewerben und im Februar 2018 sein Amt niederlegen wird.

„Nach 25 Jahren im Unternehmen, davon fünf Jahre als CEO von MBDA, vier Jahre als CEO von Eurocopter und elf Jahre als COO, CEO oder Präsident Airbus Commercial Aircraft, halte ich die Zeit für gekommen, mich Aufgaben außerhalb des Konzerns zuzuwenden. Ich habe mich in all diesen Jahren immer voll und ganz für Airbus und den Erfolg des Unternehmens eingesetzt. Bis zu meinem Ausscheiden im nächsten Jahr setze ich alles daran, dass Airbus seinen Verpflichtungen gegenüber allen Stakeholdern gerecht wird. Zugleich werde ich die reibungslose Übergabe an meinen Nachfolger sicherstellen“, so Brégier.

Faury folgt auf Brégier

Brégiers Nachfolger wird Guillaume Faury (49), der CEO von Airbus Helicopters. Mit dem Ausscheiden von Brégier wird er Präsident von Airbus Commercial Aircraft. „Ich fühle mich geehrt, dass mir diese herausfordernde Aufgabe anvertraut wird und freue mich darauf, das zivile Flugzeuggeschäft von Airbus zu leiten“, sagte Faury in einer Stellungnahme.

Im Jahr 2018 wird das Board of Directors interne und externe Kandidaten für das Amt des CEO prüfen, um den Nachfolger von Tom Enders rechtzeitig bekanntzugeben und durch die Jahreshauptversammlung 2019 bestätigen zu lassen.

 

 

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Eric Schulz wird bei Airbus Nachfolger von Verkaufschef John Leahy

Airbus glaubt nicht an die Rückkehr der Zyklen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.