Homepage » Industrie - news » David L. Calhoun ist neuer Präsident und CEO von Boeing

David L. Calhoun ist neuer Präsident und CEO von Boeing

David L. Calhoun hat am 13. Januar 2020 sein Amt als neue Präsident und Hauptgeschäftsführer (CEO) von Boeing angetreten. Er muss die Aufgabe bewältigen, das Unternehmen aus der Krise zu führen und auf die Zukunft vorbereiten. 

14.01.2020

David L. Calhoun ist seit dem 13. Januar 2020 Präsident und Hauptgeschäftsführer (CEO) von Boeing. © Boeing

„Dank seiner umfangreichen industriellen Erfahrung und seiner nachgewiesenen Erfolgsbilanz ist Dave L. Calhoun die richtige Führungspersönlichkeit, um Boeing mit seiner 104-jährigen Geschichte durch diese herausfordernde Zeit zu navigieren“, sagte Laurence W. Kellner, der Vorsitzende des Boeing Verwaltungsrates. „Wir sind zuversichtlich, dass Dave Boeing mit seinen Werten, einschließlich Sicherheit, Qualität und Integrität voranbringen wird.“

Dave L. Calhoun (62) löst Greg Smith ab, der nach dem Rücktritt von Dennis A. Muilenburg am 23. Dezember 2019 als Interims-Geschäftsführer den Aerospace-Konzern geleitet hat. Calhoun ist kein Boeing-Eigengewächs. Er hat verschiedene Führungsposten bei verschiedenen Unternehmen bekleidet, darunter sind die Blackstone Group, Nielsen Holdings und General Electric (GE), wo er 26 Jahre unter anderem die Geschäftsbereiche GE Transportation und GE Aircraft Engines geleitet hat. Seit 2009 gehörte er dem Boeing Board of Directors an, zuletzt als Vorsitzender.

Vertrauen zurückgewinnen

„Es ist mir eine Ehre, die talentierten Mitarbeiter von Boeing bei der Bewältigung unserer Herausforderungen zu führen“, sagte er. „Indem wir zusammenarbeiten, werden wir unsere Sicherheitskultur stärken, die Transparenz verbessern und das Vertrauen bei unseren Kunden, den Aufsichtsbehörden und der Öffentlichkeit wieder aufbauen. Dank der Stärke unseres Teams bin ich zuversichtlich, was die Zukunft von Boeing betrifft, einschließlich der Boeing 737 MAX.“

Zu den Prioritäten des neuen Boeing-Chefs gehört es, die Boeing 737 MAX wieder in die Luft zu bekommen und die Produktion wieder aufzunehmen. © Paul Weatherman/Boeing

In einer E-Mail an die Boeing-Mitarbeiter setzte er die Prioritäten für 2020: Neben der sicheren Rückkehr der 737 MAX in den Flugbetrieb will er das Vertrauen in das Unternehmen wieder aufbauen und den Fokus auf die Werte des Unternehmens legen. Er will die betriebliche Exzellenz fördern und die Zulieferkette erhalten, um die Produktion (der 737 MAX) wieder aufnehmen zu können und die Fertigungsrate sicher, intelligent und mit hoher Qualität zu steigern. Außerdem hat er angekündigt, in die Zukunft des Unternehmens zu investieren, um Innovationen zu fördern. Dazu gehöre auch, die Partnerschaft mit Embraer erfolgreich zum Abschluss zu bringen.

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Boeing-Chef Dennis A. Muilenburg ist zurückgetreten

Airbus: Enders verlängert Vertrag nicht, Brégier tritt zurück

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.