Homepage » Industrie - news » Liebherr-Aerospace weiht neues Gebäude in Toulouse ein

Liebherr-Aerospace weiht neues Gebäude in Toulouse ein

Innerhalb der Liebherr-Firmengruppe ist die französische Tochterfirma Liebherr-Aerospace Toulouse SAS das Kompetenz-Zentrum für Luftmanagementsysteme. Das Unternehmen hat jetzt sein Werk in Campsas um ein zusätzliches Gebäude erweitert.  Der Standort ist auf die Fertigung mechanischer Präzisionsteile für Luftmanagementsysteme spezialisiert.

23.10.2017

Liebherr-Aerospace hat sein Werk in Campsas bei Toulouse um ein Gebäude erweitert. © Liebherr Aerospace

Liebherr-Aerospace Toulouse hat mit der Eröffnung eines neuen Gebäudes in Campsas, nördlich von Toulouse, seine Produktionsfläche um 3.300 m² erweitert. Dafür hat das Unternehmen 6,5 Millionen Euro investiert. Die Erweiterung war notwendig geworden, um dem erhöhten Bedarf der Flugzeughersteller aufgrund höherer Fertigungskadenzen Rechnung zu tragen. Airbus erhöht beispielsweise die Fertigungskadenz seiner Single-Aisle-Flugzeugfamilie A320 bis 2019 auf 60 Exemplare pro Monat.

Produkte gehen an Hersteller auf der ganzen Welt

Das Werk in Campsas ist nach Angaben von Liebherr auf die Fertigung von Präzisionsteilen spezialisiert, darunter Turbinen- und Verdichter-Laufräder oder hochtemperaturfeste Ventilgehäuse. Diese Komponenten werden in Klimatisierungs- oder Triebwerkszapfluftsysteme eingebaut, die Liebherr in Toulouse fertigt. Von dort aus gehen die Luftmanagementsysteme nicht nur an Airbus, sondern an Flugzeughersteller in aller Welt.

Die 170 Beschäftigten am Standort Campsas arbeiten an Fertigungsanlagen der neuesten Generation, unter anderem im Bereich 3D-Druck. In jüngster Zeit wurden drei Millionen Euro in Produktionsmittel investiert. Dadurch ist das Unternehmen in der Lage, die Betriebszeiten in der Produktion im Jahr 2017 um zehn Prozent erhöhen. Liebherr-Aerospace Toulouse beschäftigt an seinen beiden Standorten Toulouse und Campsas insgesamt 1.300 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2016 einen Umsatz von 526 Millionen Euro.

 

 

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Flybe lässt Fahrwerke bei Liebherr warten

Liebherr erhält größeren Anteil an den Embraer E-Jets

Rolls-Royce stellt Weltrekord für Luftfahrtgetriebe auf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.