Homepage » Industrie - news » Neue Werkstatt für Räder und Bremsen bei Lufthansa Technik

Neue Werkstatt für Räder und Bremsen bei Lufthansa Technik

Die Lufthansa Technik hat 60 Millionen Euro in eine neue Räder- und Bremsenwerkstatt am Standort Frankfurt Osthafen investiert. Nach einer Bauzeit von rund zwei Jahren hat das Unternehmen nun den neuen Standort eröffnet, an dem rund 200 Arbeitsplätze beheimatet sind. 

3.10.2017

Lufthansa Technik hat in Frankfurt eine neue Werkstatt für Räder und Bremsen gebaut. © LH-Technik

Die neue Räder- und Bremsenwerkstatt der Lufthansa Technik in Frankfurt steht auf einem 35.000 qm großen Grundstück und umfasst 14.500 qm Bruttogeschossfläche. Am neuen Standort hat die LH-Technik die Prozesse optimiert und mit einer maßgeschneiderten Logistik mit neuester Anlagentechnik kombiniert, um die kostengünstige Versorgung des Flugbetriebs der Lufthansa und anderer Kunden mit Rädern und Bremsen zu ermöglichen. Darüber hinaus bietet der Standort die Möglichkeit, weiter zu wachsen.

Nach Unternehmensangaben wurden 2016 in der alten Werkstatt auf dem Flughafengelände 27.000 Räder und 5.000 Bremsen instandgesetzt – weit mehr als die ursprüngliche Maximalkapazität der Anlagen von 15.000 Räder und 2.500 Bremsen pro Jahr. Die neue Produktion ermöglicht nun ein Wachstum auf jährlich 32.000 beziehungsweise 6.000 Einheiten. „Ich freue mich sehr über dieses eindrucksvolle Bekenntnis der Lufthansa Technik zum Standort Frankfurt“, sagt Dr. Thomas Schäfer, Hessischer Staatsminister der Finanzen, bei der Eröffnung. „Aus Sicht der Lufthansa werden mit der Werkstatt neueste Standards bei Umweltschutz und Energieeffizienz umgesetzt. “

„Lufthansa und Frankfurt, das ist ein eingespieltes Team. Wir wollen in Frankfurt weiter wachsen. Diese Investition legt dafür eine wichtige Grundlage, um die Versorgung unserer Flotte sicherzustellen“, sagt Klaus Froese, Hauptgeschäftsführer (CEO) des Lufthansa Hub Frankfurt.

„Ich danke allen Gewerken, Partnern und Kollegen für die herausragende Zusammenarbeit bei der Umsetzung dieses ehrgeizigen Vorhabens“, sagte Frank Zimmermann, Projektleiter Neue Räder- und Bremsenwerkstatt Lufthansa Technik. „Wir haben uns viel vorgenommen und mit dem heutigen Tag auch innerhalb der Zeit- und Kostenplanung umgesetzt.“ So übertrifft die neue Anlage die Vorgaben der Energiesparverordnung um über 30 Prozent. Dafür wurde unter anderem ein eigenes Blockheizkraftwerk gebaut. Auch die Abwärme der Maschinen wird  für die Klimatisierung des Gebäudes genutzt.

Wegen ihrer Bedeutung für die Sicherheit des Flugbetriebs wird für die Instandhaltung von Flugzeugrädern und -bremsen ein hoher Aufwand betrieben. Lufthansa Technik übernimmt vom Räder- und Bremsenwechsel, über Reparaturen bis hin zur kompletten Überholung eines Rades und einer Bremse sämtliche notwendigen Arbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.