Homepage » Industrie - news » PEMCO baut die 737-700 zu Combis um

PEMCO baut die 737-700 zu Combis um

Der US-Umbauspezialist Pemco World Air Services (Pemco) hat in Florida mit dem Umbau einer Boeing 737-700 in eine 737-700 FlexCombi begonnen.

20.11.2017

PEMCO baut die Boeing 737-700 zu Combis um. © PEMCO

Pemco World Air Services ist mit über 350 Umbauten das erfahrenste Unternehmen für Konversionen von ehemaligen Passagier-Boeing-737 zu Frachtflugzeugen. 1991 hatte Pemco mit dem Umbau einer Boeing 737-300 begonnen. In diesem Jahr lieferte Pemco den 100. 737-300-Umbau an einen Kunden. Bereits im April dieses Jahres hat das in Tampa, im US-Bundesstaat Florida beheimatete Unternehmen ein neues Umbauprogramm aufgelegt, bei dem Boeing 737-700 zu einem Combi-Flugzeug umgebaut wird, das sowohl Fracht als auch Passagiere befördert.

Eine 737-700 FlexCombi geht an die Texel Air

Nun hat Pemco mit dem Umbau einer 737-700 in eine 737-700 FlexCombi begonnen. Der Auftrag zu der Modifikation stammt von der John Chisholm Enterprises aus Bahrain. Das Flugzeug soll ab 2018 bei der 2013 gegründeten Cargo-Charterairline Texel Air zum Einsatz kommen.

In der FlexCombi-Version gibt es drei verschiedene Konfigurationen für das Flugzeug. Die erste kann 24 Passagiere und bis zu 13.600 Kilogramm Fracht befördern. Das Frachtraumvolumen beträgt in dieser Konfiguration 69,6 Kubikmeter. Bei der zweiten Konfiguration sinkt die Passagierzahl auf zwölf, und das Frachtraumvolumen steigt auf 85 Kubikmeter. Die maximale Frachtkapazität beträgt 15.800 Kilogramm. Die 737-700 FlexCombi kann aber auch als reiner Frachter konfiguriert werden. In diesem Fall beträgt die maximale Frachtzuladung 18.000 Kilogramm, das Frachtraumvolumen 95,4 Kubikmeter. Die 737-700 als reiner Frachter ohne die Combi-Option, kann bis zu 20.400 Kilogramm Fracht auf neun Paletten befördern.

Neben Pemco ist auch Israel Aerospace Industries (IAI) im Geschäft der Fachterumbauten der Boeing 737-700 tätig. Alaska Airlines hatte erst im September die erste von IAI modifizierte 737-700 Freighter in Dienst gestellt.

Southwest Airlines ist mit 499 Exemplaren der mit Abstand größte Betreiber der Boeing 737-700. © Volker K. Thomalla

Zwischen der Erstauslieferung der Boeing 737-700 im Jahr 1998 und September 2017 hat Boeing insgesamt 1.128 Boeing 737-700 an Kunden übergeben. Southwest Airlines ist mit bisher 499 übernommenen Flugzeugen dieses Musters der größte Betreiber.

Bob Fischer

 

 

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Erster 737-700-Frachter geht bei Alaska Air Cargo an den Start

FedEx Express hat 50 ATR 72-600F Cargo bestellt

Lufthansa Cargo sucht Ersatz für die MD-11F

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.