Homepage » Industrie - news » SMBC bestellt 65 weitere A320neo

SMBC bestellt 65 weitere A320neo

Die traditionelle Jahresende-Verkaufsrallye bei Airbus hat dem Hersteller noch eine Großbestellung des Leasingunternehmens SMBC Aviation gebracht. Der Auftrag wurde allerdings erst jetzt publik gemacht.

22.01.2019

A320neo_CFM_SMBC

Die irisch-japanische Leasinggesellschaft SMBC Aviation hat bei Airbus 65 weitere Flugzeuge der A320neo-Familie in Auftrag gegeben. © SMBC Aviation

Obwohl der Auftrag bereits 2018 abgeschlossen wurde, hat Airbus ihn erst jetzt verkündet. Das 2001 gegründete irisch-japanische Flugzeug-Leasingunternehmen SMBC Aviation Capital hat 65 Flugzeuge der A320neo-Familie bei Airbus fest bestellt. Neben 50 A320neo umfasst der Auftrag auch 15 A321neo. Nach Listenpreisen – die aber in der Regel bei solchen Großbestellungen stark rabattiert sind – beträgt das Auftragsvolumen 7,4 Milliarden US-Dollar (6,51 Milliarden Euro). Zusätzlich hat SMBC Aviation Capital eine bereits bestehende Bestellung für 15 Airbus A320neo in einen Auftrag über 15 A321neo umgewandelt.

Durch diesen Auftrag wird die Flotte von SMBC Aviation auf 720 Flugzeuge wachsen. Inklusive der jüngsten Bestellung hat das Unternehmen nach eigenen Angaben 277 Single-Aisle-Flugzeuge bei Airbus direkt gekauft.

Leasingmarkt hat eine hohe Bedeutung

Die Leasinggesellschaft sieht eine starke Nachfrage nach Flugzeugen der neuesten Generation mit neuer Technologie, sowohl von existierenden als auch von neuen Kunden, deshalb habe man sich zu dieser erneuten Bestellung entschieden, teilte SMBC Aviation mit. „Die Fluggesellschaften suchen im aktuellen Umfeld nach treibstoffeffizienteren Flugzeugen. Unser Auftragsbuch ist so gestaltet, dass wir diese Anforderungen in Zukunft sehr gut erfüllen können. Wir pflegen eine starke Beziehung mit Airbus und freuen uns darauf, unsere Kunden bis weit in die Zukunft gemeinsam zu beliefern“, sagte Peter Barrett, der Hauptgeschäftsführer (CEO) von SMBC Aviation Capital.

Christian Scherer, der Chief Commercial Officer von Airbus, wies auf die Bedeutung des Leasingmarktes für den Hersteller hin. Er sagte: „2018 machte der Direktleasingmarkt über 30 Prozent unserer 800 Auslieferungen weltweit aus – genau so viel wie Europa, Nord- und Südamerika zusammen.“

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Weitere Beiträge zu Flugzeugbestellungen von Leasinggesellschaften:

Leasinggesellschaft Avation bestellt acht weitere ATR 72-600

Avolon hat Bestellung von 100 A320neo bestätigt

Farnborough 2018: Die Boeing-Aufträge des ersten Tages

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.