Homepage » Industrie - news » Spirit AeroSystems hat die erste Boeing 767-Rumpfsektion gebaut

Spirit AeroSystems hat die erste Boeing 767-Rumpfsektion gebaut

Spirit AeroSystems hat von Boeing den Auftrag erhalten, die Bugsektionen der Boeing 767 zu montieren. Dazu hat der Zulieferer ein neues, modernes Fertigungsgebäude in Wichita gebaut. Gestern zeigte der Hersteller die erste dort gefertigte Großstruktur, die noch in dieser Woche an Boeing geliefert wird. 

4.12.2019

Spirit AeroSystems hat am 3. Dezember 2019 in Wichita die erste von dem Unternehmen hergestellte integrierte Boeing 767-Rumpfsektion vorgestellt. © Spirit AeroSystems

Der in Wichita im US-Bundesstaat Kansas beheimatet Zulieferer Spirit AeroSystems hat eine große Erfahrung mit der Fertigung von großen Strukturen für Flugzeughersteller. Die Firma ist seinerzeit als Ausgründung von Boeing entstanden und hat alle 737-Rümpfe gebaut. Sie hat auch Rumpfpanel der Boeing 767 gefertigt, aber noch nie eine komplette Rumpfsektion für den Widebody-Twinjet. Das hat sich nun geändert. Gestern hat das Unternehmen in einer Feierstunde in seinem Werk in Wichita die erste integrierte Rumpfsektion für die Boeing 767 präsentiert. Heute soll die Baugruppe – es handelt sich um eine Bugsektion inklusive des Cockpits – zu Boeing nach Everett geliefert werden.

Die Boeing 767 wird vom Hersteller noch als Tankflugzeug KC-46A Pegasus sowie als Frachter angeboten und in Serie gebaut. Als Passagierflugzeug ist sie nicht mehr verfügbar, in dieser Rolle wurde sie von der Boeing 787 Dreamliner im Portfolio des Herstellers abgelöst.

Bislang hat Spirit AeroSystems vier verschiedene Panel für die Bugsektion gebaut und per Eisenbahn zu Boeing transportiert. Dort wurden die Unterbaugruppen zur Bugsektion zusammengefügt und ausgerüstet. Diese Arbeit hat nun Spirit ebenfalls übernommen.

Neues Fabrikgebäude in Wichita

„Indem wir den Auftrag für diese neue Arbeiten von unserem Kunden gewonnen haben, zeigen wir, dass unsere Mitarbeiter, unsere Technologien und unsere Fähigkeiten darauf ausgerichtet sind, um den nächsten Schritt in die Zukunft zu gehen“, sagte Kristin Robert, Vice President Boeing Twin Aisle Programs bei Spirit AeroSystems.

Um die Bugsektion zu bauen und auszurüsten, hat Spirit einen neuen Hangar an das bestehende Werk in Wichita angebaut. Der Bau des neuen Fabrikgebäudes hat genau ein Jahr gedauert. Im Oktober haben die Techniker dann mit der Fertigung der ersten 767-Bugsektion begonnen. Da die Baugruppe zu groß für den Transport per Eisenbahn oder Straße ist, schickt Boeing nun regelmäßig seinen Dreamlifter, eine modifizierte Boeing 747, nach Wichita, um die 767-Bugsektion nach Everett zu fliegen.

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Aerion arbeitet mit Spirit AeroSystems bei der AS2 zusammen

Airbus liefert Baugruppen für 50. Flugzeug nach Mobile

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.