Homepage » Industrie » Aerostar erweitert Maintenance-Kapazitäten

Aerostar erweitert Maintenance-Kapazitäten

Der rumänische Wartungs- und Überholungsspezialist Aerostar hat seine Hangarkapazitäten am internationalen Flughafen Iasi erweitert. Ein langjähriger Leasingvertrag sichert dem Unternehmen den Zugriff auf einen neuen Hangar für die nächsten 49 Jahre.

28.09.2017

Aerostar hat seine Maintenance-Kapazitäten am Flughafen Iasi um 49 Prozent erweitert. © Aerostar

Das Wartungsunternehmen Aerostar SA aus Bacau in Rumänien erweitert seine Hangarkapazitäten deutlich. Es hat mit der Verwaltung des Flughafens Iasi im Nordosten des Landes einen Leasingvertrag für einen noch zu erbauenden Hangar geschlossen, der eine Laufzeit von 49 Jahren aufweist. Der Hangar wird 16.000 Quadratmeter groß und soll schon 2019 an das Unternehmen übergeben werden.

Aerostar führt 80 Checks pro Jahr durch

Der neue Standort soll die beiden Werfthangars des Unternehmens in Bacau entlasten, die zwischen sechs und sieben Flugzeuge gleichzeitig aufnehmen können. 2016 hat Aerostar 80 C- und D-Checks an Boeing 737 und Airbus A320 durchgeführt. 2017 hat die Firma schon 53 Checks abgeschlossen.

Im April 2018 erwartet der nach EASA Part 145 zugelassene Betrieb die erste Maintenance an einem Airbus A320neo. Die Erweiterung der Zulassung um dieses Musters soll bis zum 1. April 2018 erreicht sein. In den vergangenen 13 Jahren hat Aerostar über 500 Flugzeuge gewartet.

Bob Fischer

 

Weitere Beiträge zu diesem Thema: 

Erster C-Check einer Falcon 7X beim Aero-Dienst

10 Mio. Flugstunden für das BR710

Niederlande testen F-35-Triebwerke

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.