Homepage » Industrie » Airbus fährt seine Aktivitäten in Spanien herunter

Airbus fährt seine Aktivitäten in Spanien herunter

Angesichts der Covid-19-Krise, die auch in Spanien das öffentliche Leben zum Stillstand gebracht hat, stoppt Airbus seine Produktion in dem Land bis zum 9. April. Für das Unternehmen und Kunden lebenswichtige Funktionen bleiben aber besetzt. 

31.03.2020

Ein Airbus A330 MRTT startet in Getafe zu einem Flug nach China, um vier Millionen Atemmasken nach Spanien zu holen. © Airbus

Nach der Entscheidung der spanischen Regierung, die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus zu verschärfen und alle nicht lebenswichtigen Betriebe zu schließen, hat auch Airbus reagiert und seit gestern seine Werke in dem Land stillgelegt. Es ist bereits die zweite Produktionsunterbrechung in Spanien, nachdem dort bereits vom 18. bis 21. März die Produktion wegen der Coronakrise gestoppt worden war.

Nach der Betriebsaufnahme hatte die spanische Gewerkschaft zu einem Streik gegen das Anfahren der Produktion aufgerufen, da sie die Gesundheit der Airbus-Arbeiter gefährdet sah. Die jetzige Betriebspause gilt zunächst bis einschließlich zum 9. April.

Die Konzernsicherheit arbeitet weiter

Für Kunden und das Unternehmen wichtige Bereiche wie die Konzernsicherheit, IT und Kundendienst werden unter striktesten Sicherheitsauflagen weiter arbeiten.

Ein Airbus A400M des Herstellers flog Atemschutzmasken von Toulouse nach Getafe in Spanien. © Airbus

Airbus engagiert sich auch im Kampf gegen das Coronavirus durch das Bereitstellen von Lufttransport-Kapazitäten. Am 23. März ist ein Airbus A400M aus Toulouse nach Getafe bei Madrid geflogen, um Atemschutzmasken an das spanische Verteidigungsministerium zu liefern. Die Masken waren Teil einer Lieferung, die ein Airbus-eigener A330-800 am Tag zuvor aus Tianjin in China nach Toulouse transportiert hatte.

Am 26. März war ein Airbus A330-200, der in Spanien zu einem Airbus A330 MRTT umgebaut wird, ebenfalls nach Tianjin in China geflogen. Das Flugzeug – bemannt mit einer reinen Airbus-Besatzung – hat vier Millionen Masken vom dortigen Airbus-Werk abgeholt und sie nach Spanien gebracht.

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Luftwaffe bringt Covid-19-Patienten aus Straßburg nach Ulm

London City Airport schließt für zivile Flüge

Airbus reduziert vorübergehend die Flügelfertigung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.