Homepage » Industrie » Airbus hat die A220-Endmontagelinie in Mobile eingeweiht

Airbus hat die A220-Endmontagelinie in Mobile eingeweiht

Airbus hat seine A220-Endmontagelinie in Mobile, Alabama, offiziell in Betrieb genommen. In etwas mehr als zwei Jahren hat der Hersteller die Werkserweiterung errichtet und ausgerüstet. Damit hat er die Produktionsfläche des Werkes verdoppelt. 

20.05.2020

Airbus hat die Endmontagelinie in Mobile im US-Bundesstaat Alabama im Mai 2020 offiziell in Betrieb genommen. © Airbus

Der europäische Aerospace-Konzern Airbus hatte im Oktober 2017 angekündigt, für die von Bombardier Aerospace übernommene Flugzeugfamilie C Series (heute: A220) auch in Mobile im US-Bundesstaat Alabama eine Endmontagelinie einzurichten. Bislang wurden diese zweistrahligen Verkehrsflugzeuge ausschließlich in Montreal in Kanada gefertigt, wo nach wie vor auch die Programmleitung und das Engineering beheimatet ist.

Programmleitung in Montreal

Innerhalb von etwas mehr als zwei Jahren hat Airbus die zusätzlichen Hallen neben dem Werk, in dem bereits die Airbus Single-Aisle-Jets der A320-Familie endmontiert werden, hochgezogen und ausgerüstet. Nun wurde die 25.000 Quadratmeter große Einrichtung offiziell in Betrieb genommen, nachdem bereits im August 2019 mit der Endmontage der ersten A220 Made in USA begonnen wurde. Der erste A220 aus Mobile wurde allerdings noch in der bestehenden A320-Endmontagehalle zusammengesetzt und ausgerüstet.

Paul Gaskell, Präsident von A220 USA und Leiter des A220-Programms in Mobile, sagte: „Die Erweiterung unserer Produktion von Verkehrsflugzeugen in Mobile – von der A320-Familie auf die A220 – festigt die Stellung von Airbus als globaler Flugzeughersteller weiter und bestätigt, dass Airbus ein wichtiger Teil der amerikanischen produzierenden Industrielandschaft bleibt.“ 

Mit der Eröffnung der Werkserweiterung hat sich die Produktionsfläche des Herstellers in Mobile direkt verdoppelt. In dem neuen Werksteil stehen nun fünf Stationen für die Endmontage der A220-100 und A220-300 zur Verfügung.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Airbus übernimmt das alleinige Kommando bei der A220

Delta Air Lines hat ihren 50. Jet aus Mobile, Alabama, erhalten

Airbus hat das 100. Flugzeug in Mobile endmontiert

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.