Homepage » Industrie » Airbus hat mit A330-800-Produktion begonnen

Airbus hat mit A330-800-Produktion begonnen

Die Airbus A330neo-Familie nimmt Gestalt an. Das erste Muster der neuen Twin-Widebody-Familie, die A330-900, wird in Kürze fliegen. Das zweite Muster, die kürzere A330-900, soll im nächsten Jahr folgen. Der Hersteller hat die Produktion der A330-800 gerade gestartet.

9.10.2017

Die ersten Rumpfschalen der A330-800 werden zu Baugruppen zusammengesetzt. © Airbus

Airbus hat mit der Produktion der ersten Teile für die neue A330-800 an seinen verschiedenen Standorten in Europa begonnen. Dazu gehören der verlängerte neu Flügel, der in Bremen ausgerüstet wird, die Rumpfsektionen aus Hamburg, die neuen Titan-Triebwerksaufhängungen aus Toulouse sowie der zentrale Flügelkasten aus Nantes. Zusätzlich hat KAL-ASD aus Korea mit der Serienfertigung der ersten Flügelspitzen, die Airbus „Sharklets“ nennt, begonnen.

Erstflug der A330-800 ist für 2018 geplant

Mit der Endmontage der ersten A330-800 soll Ende dieses Jahres begonnen werden. Den Erstflug des neuen Musters plant der Hersteller für 2018.

Die A330-800 ist die Nachfolgerin der A330-200, von der Airbus über 600 Flugzeug gebaut hat. Mit ihrer größeren Schwester, der A330-900, verbindet die A330-800 ein 99-prozentige Baugleichheit, was den Betreibern beider Muster deutliche Einsparungen bei der Ersatzteilhaltung und dem Training von Besatzungen und Mechanikern bringt.

Die A330neo-Flügel rüstet das Airbus-Werk in Bremen aus. © Airbus

Im Vergleich zur heutigen A330-Generation soll die A330-800 14 Prozent weniger Treibstoff verbrauchen und gleichzeitig an die Betriebszuverlässigkeit in Höhe von 99,5 Prozent der Vorgängerin anknüpfen. Die Kabinengestaltung der neuen A330-Versionen hat sich an der Kabinengestaltung der A350 XWB orientiert.

KAL aus Südkorea produziert die Flügelspitzen (Sharklets) der A330neo. © KAL/Airbus

Airbus hat rund 1.700 Bestellungen für alle Versionen der A330 vorliegen. Davon sind bereits 1.300 Aufträge abgearbeitet. 117 Airlines fliegen die A330 und bedienen damit sowohl regionale als auch interkontinentale Strecken. Airbus liegen bislang 210 Bestellungen für die A330neo-Familie vor, allerdings liegt der Schwerpunkt sehr deutlich auf der größeren A330-Version, der A330-900. Für sie hat der Hersteller bislang 204 Aufträge entgegengenommen, während für die kleinere A330-800 gerade einmal sechs Bestellungen für die vorliegen.

Bob Fischer

 

 

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

EU-Staaten beschließen A330-Tanker-Kauf

Iran Air übernimmt ersten Airbus A330

Erstflug der ersten A330MRTT für Frankreich

 

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.