Homepage » Industrie » An-132D soll auch in Saudi-Arabien gefertigt werden

An-132D soll auch in Saudi-Arabien gefertigt werden

Die An-132D hat in diesem Jahr ihr Paris Air Show-Debüt gegeben. Sie war nicht nur im Static, sondern auch im Flying Display zu sehen. Das Flugzeug soll sowohl in der Ukraine als auch in Saudi-Arabien in Serie gebaut werden.

20.06.2017

Die Antonow An-132D soll ab 2020 in Saudi-Arabien in Serie gefertigt werden. © V. K. Thomalla

Am heutigen Eröffnungstag der Paris Air Show hat die An-132D nach Abschluss des offiziellen Flugprogramms noch ihren Abnahmeflug für die Vorführungen in den nächsten Tagen absolviert. Das zweimotorige Turbopropflugzeug ist eine modernisierte Version von Antonows legendärer Zweimotorige-Turbopropfamilie An-26/An-32. Sie ist mit vielen westlichen Komponenten ausgerüstet. Die Triebwerke vom Typ PW150A stammen von Pratt & Whitney Canada, die Sechsblattpropeller von Dowty aus Großbritannien. Liebherr liefert das Sauerstoffsystem sowie das Kabinendrucksystem, während Honeywell aus den Vereinigten Staaten das Primus Epic-Avioniksystem beisteuert.

Die Entwicklung des als Transporter ausgelegten Flugzeugs ist jeweils hälftig von der Ukraine und von Saudi-Arabien finanziert worden. Deshalb ist geplant, auch in beiden Staaten jeweils eine Fertigungslinie zu etablieren. Ab 2018 soll die Produktion in der Ukraine anlaufen, zwei Jahre danach in Saudi-Arabien. Das Land will seine Abhängigkeit von Öl- und Gas reduzieren und strebt deshalb an, eigene industrielle Kapazitäten in verschiedenen Technologiebereichen aufzubauen. Die Luftfahrt ist einer davon.

Die Programmeigner wollen langfristig auch eine EASA-Zulassung des Flugzeugs erreichen.

Antonow/Taqnia An-132D

Antrieb
TypTurboprop
Anzahl2
HerstellerPratt & Whitney Canada
MusterPW150A
Startleistung2 x 3.781 kW
Abmessungen
Länge24,53 m
Spannweite29,20 m
Höhe8,80 m
Kabinenbreite2,40 m
Kabinenlänge13,45 m
Kabinenhöhe1,81 m
Massen und Mengen
Max. Startmasse28.500 kg
Max. Nutzlast9.200 kg
Flugleistungen
Max. Steigrate1.365 ft/min
maximale Flughöhe27.000 ft
Reisegeschwindigkeit297 kts
Reichweite (Ferry)2.646 nm (4.900 km)

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.