Homepage » Industrie » China will 300 Airbus-Flugzeuge in Auftrag geben

China will 300 Airbus-Flugzeuge in Auftrag geben

Die staatliche chinesische CAS hat während des Staatsbesuchs des chinesischen Präsidenten in Frankreich einen Rahmenvertrag mit Airbus über den Kauf von 300 Flugzeugen geschlossen. Die Chinesen sind vor allem an Single-Aisle-Flugzeugen interessiert, die Airbus im Werk in Tianjin in China fertigt. 

26.03.2019

Ein Airbus A320neo über Südfrankreich. © Anthony Pecchi/Airbus

Bei Staatsbesuchen werden gerne lange im Vorfeld vorbereitete Wirtschaftsveträge unterzeichnet. Derzeit ist der chinesische Präsident Xi Jinping auf Staatsbesuch in Frankreich und hatte ebenfalls ein Bündel an Verträgen im Gepäck. Mit einem Vertrag bedachte die chinesische Delegation den europäischen Flugzeugbauer Airbus. Die China Aviation Supplies Holding Company (CAS) und Airbus haben einen Rahmenvertrag über den Kauf von 300 Verkehrsflugzeugen von Airbus geschlossen. Neben 290 Flugzeugen der Airbus A320neo-Familie will die CAS auch 10 A350 XWB kaufen.

Zusammensetzung ist nicht bekannt

Allerdings wurde nicht veröffentlicht, ob es sich bei dem Rahmenvertrag um Kaufabsichtserklärungen, Optionen oder Festbestellungen handelt oder ob es sich gar um bereits früher unterzeichnete Kaufverträge handelt. Der Auftragswert soll sich nach Aussagen eines französischen Regierungssprechers auf bis zu 30 Milliarden Euro belaufen.

Guillaume Faury, der Präsident von Airbus Commercial Aircraft und kommende Hauptgeschäftsführer (CEO) der Airbus Group, sagte bei der Unterzeichnung des Vertrages im Élysée-Palast: „Es ist für uns eine große Ehre, das Wachstum der chinesischen Zivilluftfahrt mit unseren führenden Flugzeugfamilien aus dem Single-Aisle- und Widebody-Segment zu unterstützen. Unsere stetig wachsende Präsenz in China ist ein Beleg für unser nachhaltiges Vertrauen in den chinesischen Markt und unser langfristiges Engagement für China und unsere Partner.“

Alle Flugzeughersteller buhlen um Aufträge aus China, denn der chinesische Markt wird in seiner Bedeutung in den nächsten Jahren die USA überholen. Airbus hat in seiner jüngsten Marktvorhersage für die Jahre 2018 bis 2037 den Bedarf des Landes auf 7.400 Flugzeuge geschätzt (inklusive Frachtflugzeuge). Das ist fast ein Fünftel des gesamten prognostizierten globalen Bedarfs.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant:

Boeing unterzeichnet in China Vereinbarung über 300 Flugzeuge

China Eastern wird neuer A350-900-Betreiber

Boeing hat das 2.000. Flugzeug nach China geliefert

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.