Homepage » Industrie » Emirates will seine A380-Aufträge „anpassen“

Emirates will seine A380-Aufträge „anpassen“
premium

Alarmstimmung bei Airbus: Emirates diskutiert mit dem Hersteller über seinen erst kürzlich erteilten Auftrag für weitere A380. Sollte die Airline ihre Bestellungen für den Super-Jumbo annullieren oder auch nur reduzieren, droht dem Flaggschiff das vorzeitige Ende.

1.02.2019

Emirates setzt bei seiner A380-Flotte sowohl Triebwerke von Rolls-Royce (Foto) als auch von der Engine Alliance ein. © Airbus

Die Zeit der vierstrahligen Riesenflugzeuge im Passagierluftverkehr scheint sich ihrem Ende zu nähern, obwohl Slots auf den großen Luftverkehrsdrehkreuzen der Erde Mangelware sind. Airbus hat gestern eine einfache, kurze Nachricht verbreitet, die aber erheblichen Sprengstoff birgt. Sie lautet im Originalton: "Airbus SE (stock exchange symbol: AIR) confirms it is in discussions with Emirates Airline in relation to its A380 contract. The details of Airbus’commercial discussions with customers remain confidential." Auf deutsch: Airbus SE (Börsensymbol: AIR) bestätigt, dass es in Diskussionen mit Emirates...

This content is locked

Login To Unlock The Content!

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.