Homepage » Industrie » Farnborough 2018: Die Boeing-Aufträge des zweiten Tages

Die auf großen Luftfahrtmessen regelmäßig stattfindende Bestellschlacht zwischen Boeing und Airbus wurde  auch am zweiten Messetag der Farnborough International Airshow fortgesetzt. Hier sind die Boeing-Aufträge.

18.07.2018

Die Volga-Dnepr Group will bis zu 29 Boeing 777-Frachter kaufen. © Boeing

Die Farnborough International Airshow ist ein gutes Pflaster für Boeing. Am zweiten Tag der Farnborough International Airshow wurden auch Verträge abgeschlossen, die nicht zuvor bereits in den Auftragsbüchern des Herstellers standen. Boeing konnte auch dicke Aufträge für Widebodies landen.

Am zweiten Tag der FIA 2018 veröffentlichte der US-Aerospace-Konzern folgende Aufträge:

Vistara: Die indische Fluggesellschaft hat angekündigt, 6 Boeing 787-9 Dreamliner zu bestellen und Optionen für vier weitere Exemplare zu zeichnen. Der Auftragswert liegt nach Listenpreisen bei 2,8 Milliarden US-Dollar (2,4 Milliarden Euro).

Volga-Dnepr Group/CargoLogicHolding: Die russische Luftfrachtgruppe und ihre britische Tochtergesellschaft haben mit Boeing auf der Messe eine umfassende Vereinbarung getroffen. Teil der Vereinbarung ist eine Kaufabsichtserklärung für 29 Boeing 777 Freighter sowie die Bestellung von fünf Boeing 747-8 Frachtern. Der Auftragswert liegt bei 11,8 Milliarden US-Dollar (10,09 Milliarden Euro). Zusätzlich einigten sich die Vertragspartner auf eine Zusammenarbeit bei der Entwicklung von künftigen Frachtflugzeugen sowie über den Kauf von verschiedenen Dienstleistungen.

Folgeaufträge für die 737-Familie

Aviation Capital Group (ACG): Die Leasinggesellschaft hat bei Boeing einen Folgeauftrag für die Boeing 737 MAX 8 platziert. Sie wird weitere 20 Exemplare kaufen, die nach Listenpreis einen Wert von 2,34 Milliarden US-Dollar (2,01 Milliarden Euro) darstellen. Dieser Folgeauftrag bringt die Zahl der von ACG bestellten Boeing 737 MAX auf 100. ACG hat sowohl die 737 MAX 8 als auch die 737 MAX 9 als auch die größte Version 737 MAX 10 bestellt.

GE Capital Aviation Services (GECAS): Die US-Leasinggesellschaft GECAS hat sich mit Boeing über die Bestellung von 35 zusätzlichen Umbaufrachtern des Typs Boeing 737-800BCF geeinigt. 20 dieser Flugzeuge hat GECAS fest bestellt, für 15 weitere hat die Gesellschaft Optionen gezeichnet. Damit hat GECAS die Zahl seiner 737-800BCF-Bestellungen auf 50 erhöht. Boeing wird im Rahmen dieses Auftrags gebrauchte 737-800 aus Passagier- in Frachtflugzeuge umbauen.

 

Die Aufträge des Vortages finden Sie hier:

Farnborough 2018: Die Boeing-Aufträge des ersten Tages

Volker K. Thomalla

 

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Weitere interessante News aus Farnborough:

Milestone Aviation hat 21 AW139 bei Leonardo bestellt

Turkish Aerospace Industries hat den Hürjet in Farnborough enthüllt

Lockheed Martin hat die LM-100J FireHerc vorgestellt

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.