Homepage » Industrie » MC-21 fliegt nach Zhukovsky für weitere Tests

MC-21 fliegt nach Zhukovsky für weitere Tests

Der erste Prototyp des neuen russischen Standardrumpf-Flugzeugs MC-21 hat seinen ersten längeren Flug absolviert. Der zweistrahlige Passagiejet flog von Irkutsk in Sibirien nach Ramenskoje östlich von Moskau, wo am Gromov Flugversuchsinstitut auf dem Flughafen Zhukovsky die Flugerprobung mit dem Muster fortgesetzt wird. 

19.10.2017

Am 17. Oktober führte die MC-21 ihren ersten Langstreckenflug von Irkutsk nach Schukowski östlich von Moskau durch. © Rostec Corporation

Am 17. Oktober überführte eine Testbesatzung unter der Führung von Oleg Kononenko den ersten Prototyp des neuen russischen Narrowbody-Flugzeugs MC-21 von seinem Produktionsort zum Flugtestzentrum nach Ramenskoje östlich von Moskau. Das Flugzeug überbrückte die Distanz von 4.500 Kilometern (2.430 nautische Meilen) in sechs Stunden. Nach Angaben des Herstellers flog die MC-21-300 in 10.000 Meter (32.800 Fuß). „Der Flug war ein Routine-Flug. Alle Systeme haben problemlos gearbeitet“, sagte Kononenko nach der Landung. Das neue Muster der Irkut Corporation war Ende Mai dieses Jahres zu seinem Erstflug gestartet und hatte danach neun Flüge durchgeführt, bevor es für mehrere Woche für Untersuchungen am Boden geblieben war.

Hoher Anteil an Composites in der MC-21

„In puncto technischer und fliegerischer Eigenschaften und Effizienz ist die MC-21 allen vergleichbaren Flugzeugen überlegen“, sagte Anatoli Serdyukov, der industrielle Direktor des Aviation Clusters der Rostec Corporation. „Der Flügel besteht aus besonders dafür entwickelten Polymer-Verbundwerkstoffen. Dies ist die erste Wahl für ein solches Standardrumpf-Flugzeug, das über 130 Menschen transportieren soll. Der Anteil an Verbundwerkstoffen bei diesem Flugzeug liegt bei 30 Prozent. Dies ist einzigartig bei dieser Klasse von Airlinern.“

Die MC-21 ist das erste Verkehrsflugzeug in der Geschichte des russischen Flugzeugbaus, bei dem die Kunden aus zwei verschiedenen Antrieben auswählen können. Einerseits gibt es das Muster mit dem PW1400G-Turbofan von Pratt & Whitney, andererseits auch mit dem PD-14 der United Engine-Building Company, die ebenfalls zur Rostec State Corporation gehört.

Mit einem Rumpfdurchmesser von 4,06 Metern verfügt sie über den breitesten Rumpf aller Standardrumpf-Flugzeuge. Sie übertrifft den Rumpfdurchmesser der A320-Familie um elf Zentimeter und den der Boeing 737 MAX sogar um 30 Zentimeter. Große Fenster sollen für viel natürliches Licht – und damit Komfort der Passagiere – sorgen.

Volker K. Thomalla

 

 

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Neuer russisch-chinesischer Widebody nimmt Gestalt an

Die MC-21 ist zum Erstflug gestartet

Die Irkut MC-21 startet die Rolltests

 

 

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war von 2016 bis 2018 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.