Homepage » Industrie » Premium Aerotec automatisiert Airbus-Türrahmen-Montage

Premium Aerotec automatisiert Airbus-Türrahmen-Montage

Der Zulieferer Premium Aerotec hat an seinem Standort im norddeutschen Varel einen neuen Montagebereich für die Fertigung vin Türrahmen installiert. Durch den Einsatz von Montagerobotern will der Hersteller seine Flexibilität und damit seine Wettbewerbsfähigkeit stärken.

13.12.2017

Premium Aerotec hat im Werk Varel eine weitgehend automatisierte Türrahmen-Montagelinie in Betrieb genommen. © Premium Aerotec

Der Zulieferer Premium Aerotec liefert Flugzeugtürrahmen an Airbus. Um diese komplexen Baugruppen effizienter als bisher herstellen zu können, hat das Unternehmen an seinem Standort Varel in Norddeutschland einen hochmodernen Montagebereich für diese Baugruppe installiert. Dieser umfasst zwei parallele und automatisierte Montagelinien mit, nach Angaben des Unternehmens, wegweisenden digitalen Elementen.

Mit der neuen Türrahmen-Montagelinie (Door Surround Center) lässt Premium Aerotec das Konzept der stationären Montage der Türrahmen hinter sich und verfolgt nun das Konzept der Taktfertigung. Künftig werden auf zwei Montagelinien die Türrahmen für den Airbus A321neo ACF, die A330neo sowie die A350 XWB montiert. Auf beiden Linien hält mit der Integration von Bohr- und Messrobotern ein erhöhter Grad an Automatisierung Einzug.

Meilenstein für das Unternehmen

„Die neue Türrahmenmontage ist in zweifacher Hinsicht ein Meilenstein für unser Unternehmen“, sagte Dr. Thomas Ehm, der Vorsitzende der Geschäftsführung von Premium Aerotec. „Moderne und effiziente Montagefähigkeiten sind ein entscheidender Faktor für den Markterfolg unserer Produkte. Darüber hinaus ist es uns hier gelungen, die Digitalisierung in die Praxis zu integrieren.“

Die beiden Linien ermöglichen eine sehr hohe Produktvarianz: So können in der gemeinsamen Montagelinie für die A350 XWB und die A330neo insgesamt zwölf unterschiedliche Türrahmen sowohl aus Metall als auch aus Kohlenfaserverbundwerkstoff (CFK) gefertigt werden . Die Taktlinie für die A321neo ACF ermöglicht die Montage von zwei unterschiedlichen Door Surrounds.

Die Türrahmen des Airbus A350 XWB stammen von Premium Aerotec aus Varel. © P. Masclet/Airbus

Mit der neuen Montagelinie verstärkt Premium Aerotec den Einsatz von Elementen aus der Industrie 4.0. So kommt unter anderem ein hochmodernes Produktionsleitsystem zum Einsatz, mit dem alle Stationen des DSC miteinander vernetzt sind . Über ein Touchpanel an der Werkbank stehen den Mitarbeitern sämtliche fertigungsrelevanten Daten unmittelbar zur Verfügung. Auch der Transport der notwendigen Montagevorrichtungen sowie der fertig montierten Türrahmen erfolgt automatisiert, denn sie bewegen sich in der Halle auf einem autonom agierenden Fahrzeug.

Datenbrillen zeigen Prüfmerkmale

Eine echte Weltpremiere feiert Premium Aerotec mit dem Einsatz digitaler Brillen – den AeroGlasses – im industriellen Flugzeugbau. In der Qualitätsprüfung werden dem Prüfer die Prüfmerkmale in der Datenbrille direkt vor Augen geführt. Die Rückmeldung zu den einzelnen zu prüfenden Punkten gibt er per Sprachbefehl wieder zurück ins System, falls notwendig, ergänzt um Bilder vom Bauteil. Auch diese nimmt er direkt mit der Brille auf und kann sie ohne Zwischenschritt in der digitalen Akte des Bauteils ablegen.

 

 

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Dassault baut künftig Flugzeugkomponenten in Indien

Stelia liefert die erste Bugsektion des BelugaXL an Airbus

Liebherr-Aerospace weiht neues Gebäude in Toulouse ein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.