Homepage » Industrie » USAF bestellt drittes Los KC-46A-Tanker bei Boeing

USAF bestellt drittes Los KC-46A-Tanker bei Boeing

Die Produktion des neuen Tankflugzeuges für die US Air Force nimmt langsam Fahrt auf: Die amerikanischen Luftstreitkräfte gaben bei Boeing ein drittes Produktionslos über 15 KC-46A Pegasus in Auftrag.

27.01.2017

Boeing hat vom US-Verteidigungsministerium einen Auftrag für das nächste Produktionslos der KC-46A Pegasus erhalten. Foto und Copyright: Boeing

Boeing hat einen weiteren Auftrag der US Air Force (USAF) für die Produktion des KC-46A-Tankflugzeugs bekommen. Diese Bestellung ist das dritte Los der Anfangsserienproduktion (low-rate initial production) und umfasst neben 15 Flugzeugen auch Ersatztriebwerke und Betankungsbehälter. Der Auftragswert beträgt 2,1 Milliarden US-Dollar. Die beiden ersten Lose über sieben beziehungsweise zwölf Flugzeuge waren im August des vergangenen Jahres geordert worden. „Diese Beauftragung ist eine großartige Neuigkeit für das Boeing-Air Force-Team und zeigt den Bedarf für dieses hocheffiziente und fähige Tankflugzeug. Das Boeing-Industrieteam arbeitet hart, um die KC-46 zu bauen und zu testen, und wir können die erste Auslieferung kaum erwarten“, sagte Mike Gibbons, Boeing KC-46A Vice President und Program Manager. Einen festen Termin für die Übergabe des ersten Exemplars an die US-Streitkräfte gibt es jedoch noch nicht.

Festpreis-Auftrag für Boeing

Boeing hat den Auftrag zur Entwicklung und zum Bau der KC-46A Pegasus 2011 erhalten und dabei einem Festpreis von 4,9 Milliarden US-Dollar zugestimmt. Verspätungen im Programm und unvorhergesehene technische Schwierigkeiten haben jedoch zu erheblichen Mehrkosten geführt. Allein im letzten Quartal des vergangenen Jahres hat Boeing für das Tankerprogramm 312 Millionen US-Dollar abschreiben müssen, so dass sich die von Boeing zu tragenden Mehrkosten auf mittlerweile 2,3 Milliarden Dollar addierten. Boeing-Chef Dennis Muilenburg sagte dazu: „Wir sind natürlich enttäuscht über die Sonderabschreibungen für das Tankerprogramm im vierten Quartal, aber wir wissen, was dazu geführt hat und das ist klar begrenzt.“
Der Konzern hat am Standort Everett im US-Bundesstaat Washington vier Testflugzeuge gebaut, die bislang zusammen über 1.500 Flugstunden in der Luft waren. Die US Air Force hat einen Bedarf von bis zu 179 neuen Tankflugzeugen, um die veralteten KC-135 abzulösen.

Volker K. Thomalla

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.