Homepage » Luftverkehr - news » 17 Millionen in 2017: Rekordjahr am Hamburg Airport

17 Millionen in 2017: Rekordjahr am Hamburg Airport

2017 war kein leichtes Jahr für den Hamburg Airport. Dennoch endet das Jahr mit einer neuen Rekordzahl an Passagieren. Der Flughafen setzte sein überdurchschnittliches Wachstum weiter fort.

5.01.2018

Eine neue Rekordzahl an Passagieren nutzt 2017 den Flughafen der Freien und Hansestadt Hamburg. © Flughafen Hamburg

Im Jahr 2017 nutzten 17,62 Millionen Fluggäste den Hamburger Flughafen. Das sind rund 1,4 Millionen Passagiere – und damit 8,6 Prozent – mehr als im Jahr 2016. Die Marke von über 17 Millionen Passagieren wurde erstmals seit der Gründung des Flughafens überschritten. Mit 159.780 Starts und Landungen lag die Anzahl an Flugbewegungen 2017 sogar niedriger als im Jahr 2000, damals nutzten jedoch nur knapp 10 Millionen Passagiere den Flughafen. Im Vergleich zu 2016 ist die Zahl der Flugbewegungen um 0,5 Prozent gesunken.

„Das Passagierwachstum von 8,6 Prozent im Jahr 2017 war überdurchschnittlich hoch“, sagt Michael Eggenschwiler, Vorsitzender der Geschäftsführung am Hamburg Airport. „Zu Beginn des Jahres hatten wir mit einem deutlich geringeren Anstieg bei den Passagierzahlen gerechnet. Die tatsächliche Entwicklung zeigt, wie hoch der Wunsch der Norddeutschen nach Mobilität ist. Und unser Auftrag als Flughafen ist es, die Mobilität der Region – ob für Privat- oder Geschäftsreisende – auch in Zukunft zu sichern. Für unsere Nachbarschaft ist es ein positives Zeichen, dass die Zahl der Flugbewegungen dank eines effizienten Luftverkehrs konstant geblieben ist.“

Passagierzahlen steigen, Bewegungen sinken

Die Zahl der Passagiere pro Flug lag 2017 durchschnittlich bei 121,4 Gästen, im Jahr 2016 waren es noch 112,5. Die durchschnittliche Anzahl an Sitzen pro Flug erhöhte sich von 147 auf 156. Im Vergleich zu 2016 ist die durchschnittliche Auslastung der Airliner am Hamburger Flughafen um 1,2 Prozentpunkte auf 77,8 Prozent gestiegen.

Neben dem unerwartet starken Wachstum der Passagierzahlen hatte der Flughafen 2017 eine besondere Herausforderung zu bestehen: Am 7. und 8. Juli 2017 hatte der G20-Gipfel in der Hansestadt stattgefunden. Staats- und Regierungschefs sowie mehr als 6.000  Delegierte und über 3.000 Medienvertreter haben an dem Gipfeltreffen teilgenommen. Viele von ihnen sind über den Hamburger Airport angereist: Es wurde extra ein „Flughafen im Flughafen“ geschaffen, um den Ablauf zu organisieren. Rund 100 Sonderflugzeuge benötigten eine besondere Behandlung in Bezug auf Sicherheit. Trotzdem lief der normale Linienflugverkehr planmäßig weiter.

2018 erwartet die Hamburger Flughafengesellschaft eine Konsolidierung der bestehenden Entwicklung. Sie rechnet mit stabilen Passagierzahlen auf einem  hohen Niveau und in der Tendenz eher weniger Flugbewegungen. „Die Luftfahrtbranche bleibt dynamisch“, sagt Michael Eggenschwiler. „Der Airline-Mix dürfte sich weiter verschieben, was wir auch am Hamburg Airport merken werden.“

 

Hamburg Airport wächst schneller als erwartet

 

Fotoausstellung „Flugkraft“ am Hamburger Flughafen

 

Polizei Hamburg informiert Spotter über G20-Gipfel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.