Homepage » Luftverkehr - news » A340 der Lufthansa wird bei Schlepper-Brand beschädigt

A340 der Lufthansa wird bei Schlepper-Brand beschädigt

Heute morgen ist in Frankfurt ein Airbus A340-300 der Lufthansa während eines Schleppvorgangs beschädigt worden, als das Schleppfahrzeug unter dem Flugzeug in Brand geriet. 

11.06.2018

Der Airbus A340-300 D-AIFA der Lufthansa wurde am 11. Juni bei einem Brand des Schleppers beschädigt. © Ondrej Fiala via Twitter

Der Airbus A340-300 der Lufthansa mit dem Kennzeichen D-AIFA ist heute morgen gegen bei einem Schleppvorgang zwischen dem Terminal 1 und dem „Schmetterlingshalle“ genannten Widebody-Wartungshangar durch ein Feuer beschädigt worden.

Der vierstrahlige Großraumjet wurde gerade geschleppt, als der Flugzeugschlepper aus bisher unbekannten Gründen in Brand geriet. Der Fahrt und herbeigeeilte Flughafen-Mitarbeiter versuchten, das Feuer mit Handfeuerlöschern unter Kontrolle zu bringen, doch das mißlang. Eine große, schwarze Rauchsäule stieg auf und war weit über dem Flughafengelände zu sehen. Erst die Flughafenfeuerwehr konnte den Brand löschen.

Die komplette Cockpitsektion der im Jahr 2000 gebauten A340-300 wurde bei dem Zwischenfall verrußt, inwiefern die Composite-Teile wie Fahrwerksverkleidungen, Avionik im Elektronikcompartment oder Sensoren durch den Brand beschädigt wurden, ist noch nicht bekannt.

Das Flugzeug war zum Zeitpunkt des Unglücks leer. Es war am Tag zuvor als Flug LH445 aus Atlanta kommend in Frankfurt gelandet.

Volker K. Thomalla

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.