Homepage » Luftverkehr - news » Air Canada setzt verstärkt auf künstliche Intelligenz

Air Canada setzt verstärkt auf künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz (KI) kann Unternehmen helfen, große Datenmengen zu analysieren, um dann die richtigen Entscheidungen zu treffen. Air Canada arbeitet nun mit Universitäten und Forschungseinrichtungen zusammen, um herauszufinden, in welchen Unternehmensbereichen ebenfalls hilfreich sein kann.

9.05.2019

Air Canada hat ein Center of Excellence gegründet, dass den Einsatz von künstlicher Intelligenz im gesamten Unternehmen vorantreiben soll. © Air Canada

Die kanadische Fluggesellschaft Air Canada hat ein Center of Excellence (CoE) für Künstliche Intelligenz gegründet. In diesem CoE arbeitet die Airline mit verschiedenen Universitäten und Forschungseinrichtungen zusammen, die an Künstlicher Intelligenz forschen. Ziel der Arbeiten ist es, herauszufinden, in welchen Bereichen der Fluggesellschaft die wegweisende Technologie hilfreich und nützlich sein kann.

„Big Data und KI sind bereits heute ein großer Teil unseres Geschäftsbetriebs“, sagte Calin Rovinescu, der Präsident und Hauptgeschäftsführer (CEO) von Air Canada. „Ein Beispiel dafür ist die ‚Predictive Maintenance‘ bei unseren modernen Flugzeugen wie der Boeing 787 Dreamliner. Zusätzlich zu unseren geplanten, regelmäßigen Checks wissen wir nun, wann wir bestimmte Teile instandhalten müssen, bevor sie Defekte aufweisen. So können wir den Austausch dieser Komponenten in Zeiten legen, in denen das Flugzeug nicht benötigt wird. Auf diese Art und Weise können wir die Arbeit besser planen, auch die, die außerhalb der regulären Inspektionen anfällt.“

Big Data für höhere Zuverlässigkeit

Aber nicht nur in der Technik hilft Künstliche Intelligenz der Airlines. Rovinescu sagte weiter: „Unser neues Kundenbindungprogramm wird alle verfügbaren Daten unserer Vielflieger nutzen. Dadurch wissen wir, was sie beim Fliegen bevorzugen, und so können wir eine Beziehungsmanagement-Technologie einsetzen, die es uns erlaubt, diese Daten mit unserem Kundenbindungsprogramm zu verbinden.“ 

Künstliche Intelligenz wird Air Canada nach Angaben der Airline  helfen, komplexe Strukturen in Datenströmen zu verstehen, die mit traditionellen Technologien nicht erkannt worden wären. Und die Datenströme einer Airline sind auf allen Ebenen enorm groß: Eine Boeing 787 Dreamliner erzeugt nach Angaben von Air Canada beispielsweise über 500 Gigabytes an Daten während eines einzigen Fluges. Nur KI könne diese Datenmengen bändigen und dem Unternehmen ermöglichen, aus diesen Daten Handlungen abzuleiten, die zu einer höheren Zuverlässigkeit im Flugbetrieb und zu einer höheren Kundenzufriedenheit führen.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant:

Air Canada stellt Tages-Passagierrekord auf

Goodyear stellt Rotor-Reifen für autonome Fluggeräte vor

Big Data hilft easyJet, Ausfälle zu erkennen, bevor sie passieren

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.