Homepage » Luftverkehr - news » Coronavirus: Lufthansa tritt kräftig auf die Kostenbremse

Coronavirus: Lufthansa tritt kräftig auf die Kostenbremse

Derzeit stehen Kapazitäten in der Größenordnung von 13 Langstreckenflugzeugen bei der Lufthansa Group aufgrund der Coronavirus-Krise ungenutzt am Boden. Um die Umsatzausfälle zu kompensieren, tritt die Lufthansa Group nun auf die Kostenbremse.

26.02.2020

Die Lufthansa tritt angesichts der Coronavirus-Krise auf die Kostenbremse und bietet ihren Mitarbeitern unbezahlten Urlaub an. © Volker K. Thomalla

Innerhalb weniger Monate ist die Wachstumseuphorie der Lufthansa Group in einen leichten Krisenmodus umgeschlagen. Noch zu Beginn des Jahres war geplant, 2020 gruppenweit 5.000 Mitarbeiter neu einzustellen. Diese Pläne sind durch die Folgen des Ausbruchs des Coronavirus Covid-19 nun ad acta gelegt. Statt dessen beschäftigen sich die Personalabteilungen der Konzernfirmen nun mit Maßnahmen zur Senkung der Personalkosten.

Übernahmen werden verschoben

Der Konzern teilte nun mit: „Um den wirtschaftlichen Auswirkungen des Coronavirus frühzeitig zu begegnen, setzt Lufthansa jetzt zahlreiche Maßnahmen zur Kostensenkung um. Unter anderem werden alle für die Kranich-Airline geplanten Neueinstellungen nochmals überprüft, ausgesetzt oder auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Darüber hinaus bietet Lufthansa ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ab sofort unbezahlten Urlaub an. Eine Ausweitung der tariflichen Teilzeitangebote ist in Prüfung. Alle geplanten Stations- und Flugbegleiter-Lehrgänge ab April 2020 werden nicht durchgeführt. Die Kursteilnehmer der bereits laufenden Lehrgänge werden vorerst nicht in ein Beschäftigungsverhältnis übernommen. Ziel bleibt es jedoch, den Teilnehmern langfristig einen Arbeitsvertrag anbieten zu können.“

Die Aussetzung der Flüge nach China bis zum Ende des Winterflugplans am 28. März 2020 sowie der deutliche Nachfrage-Einbruch nach Asien-Flügen hat zu einer Ausdünnung des Flugplanes geführt. „Rein rechnerisch stehen zurzeit 13 Langstreckenflugzeuge der Lufthansa Group am Boden“, hieß es seitens des Konzerns.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Der weltweite Luftverkehr krankt am Coronavirus

Coronavirus: Die ABACE 2020 wurde abgesagt

Cathay Pacific fordert Mitarbeiter auf, unbezahlten Urlaub zu nehmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.