Homepage » Luftverkehr - news » Delta Air Lines‘ CEO Ed Bastian attackiert Qatar Airways

Delta Air Lines‘ CEO Ed Bastian attackiert Qatar Airways

Ed Bastian, Hauptgeschäftsführer (CEO) von Delta Air Lines, hat die finanzielle Unterstützung von Qatar Airways für Air Italy, in ungewöhnlich scharfer Form kritisiert. Vor allem die Flüge der Air Italy von Mailand in die USA sind dem Airline-Chef ein Dorn im Auge.

28.12.2018

Delta Air Lines hat am 13. Juli 2017 ihre erste A350-900 in Toulouse übernommen. © A. Doumenjou/Airbus

Kurz vor Weihnachten hat Ed Bastian, der Hauptgeschäftsführer (CEO) der US-Fluggesellschaft Delta Air Lines, Air Italy und Qatar Airways in scharfen Worten kritisiert. Er schrieb, dass der „obskure italienische Carrier“  nach 2016 auch 2017 hohe Verluste in Höhe von mehreren Hundert Millionen Euro gemacht habe. Obwohl die Firma finanziell ausblute, verfüge sie plötzlich über eine Flotte brandneuer Jets und kündige ein große globale Expansion ihrer Flüge von Mailand nach Nordamerika an.

Qatar Airways steht hinter Air Italy

Man müsse kein Sherlock Holmes sein, um das Rätsel zu lösen, wer die Verluste der Airline trage, so Bastian weiter. Der Gönner der Airline sei Qatar Airways, die staatliche Fluggesellschaft von Katar, die 49 Prozent von Air Italy erworben habe. Bastian schrieb: „Auch wenn die jüngsten Finanzabschlüsse von Qatar (die undurchsichtig bleiben) zeigen, dass sie mit über zwei Milliarden US-Dollar operativem Verlust in den letzten drei Jahren eine der leistungsschwächsten Fluggesellschaften in der Geschichte der Luftfahrtbranche ist, schustert Qatar seiner Neu-Erwerbung Milliarden von Dollar in Form neuer Flugzeuge, einschließlich der Boeing 787 und 737, zu. Qatar nutzt die winzige, fast in die Insolvenz gegangene Air Italy, um ihr Versprechen an die USA zu umgehen, keine zusätzlichen Flüge entsprechend der Fünften Freiheit hinzuzufügen.“

Air Italy betreibt momentan 15 Flugzeuge, darunter drei fabrikneue Boeing 737 MAX 8. © Craig Larsen/Boeing

Qatars Versprechen sei ein Teil einer Übereinkunft mit den Vereinigten Staaten gewesen, in dem Qatar zugesagt habe, endlich Schritte in Richtung eines fairen Wettbewerbs in der Luftfahrt zu unternehmen. Qatar habe Milliarden Dollar an staatlicher Unterstützung erhalten. Diese Subventionen hätten US-Airlines aus dem Mittleren Osten und aus Indien gedrängt und Tausende von Airline-Jobs in den USA bedroht.

Weiter schreibt der Delta Air Lines-Chef: „Nur wenige Monate später kehrt Qatar zu seinen alten Tricks zurück und zeigt der Trump-Regierung ihren fehlenden Respekt mit diesem unbeholfenen Plan, um seine Versprechen zu lösen. Die italienischen Routen, die bereits heute einem starken Wettbewerb unterliegen und von den bestehenden Fluggesellschaften gut bedient werden, sind ohne die Subventionen aus Katar einfach nicht wirtschaftlich zu bedienen. Durch die Überschwemmung der Märkte mit subventionierten Kapazitäten und Preisen weit unter den Kosten setzt Qatar Airways einen weiteren Angriff auf Mitarbeiter und Reisende der US-amerikanischen Fluggesellschaften ein und missachtet die Regierung.“

Die 1929 gegründete Delta Air Lines gehört zu den Gründungsmitglieder der Airline-Allianz Skyteam, in der auch die italienische Fluggesellschaft Alitalia Mitglied ist. Alitalia steht seit Mai 2017 unter Insolvenzverwaltung. Delta Air Lines verfügt über eine Flotte von über 800 Flugzeugen und befördert derzeit rund 180 Millionen Passagiere auf täglich über 15.000 Flügen.

 

Wie ist Ihre Meinung zu diesem Thema? Nutzen Sie die Kommentarfunktion unten auf dieser Seite!

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant:

Der Emir von Katar schenkt der Türkei eine Boeing 747-8

Katar erhält 36 Boeing F-15 aus den USA

Katar hat 28 NH90 bestellt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.