Homepage » Luftverkehr - news » Delta Air Lines hat den Liniendienst mit der A330-900 aufgenommen

Delta Air Lines hat den Liniendienst mit der A330-900 aufgenommen

Delta Air Lines hat die A330neo nun in den Liniendienst gestellt. Die ersten beiden Exemplare des überarbeiteten Widebodies pendeln zwischen Seattle und Schanghai. Als nächste Destinationen werden Seoul und Tokio-Narita mit dem Muster angeflogen.

17.07.2019

Delta Air Lines hat am 10. Juli 2019 den Airbus A330-900 erstmalig im Liniendienst geflogen. Das neue Muster ersetzte auf der Strecke Seattle - Schanghai eine Boeing 767-300ER. © F. Lancelot/Airbus

Mit dem Flug DL589 vom Seattle Tacoma Airport zum Schanghai Pudong International Airport hat Delta Air Lines am 10. Juli sein neuestes Großraumflugzeug in den Liniendienst geschickt. Die Airline hatte ihren ersten von 35 bestellten A330-900 beim Hersteller in Toulouse am 24. Mai dieses Jahres abgeholt und nach Atlanta überführt. Im Juni absolvierte Deltas erste A330neo (Kennzeichen N401DZ) lediglich vier Trainingsflüge, die das Flugzeug nach Seattle und Tokio führten. Zwischenzeitlich ist Mitte Juni auch ein zweites Exemplar bei Delta eingetroffen, so dass die Fluggesellschaft die Strecke Seattle – Schanghai mit dem Muster bedienen kann. Die durchschnittliche Flugzeit in Richtung Schanghai beträgt 11 Stunden und 15 Minuten, der Rückflug ist durchschnittlich eine Stunde kürzer.

Seoul und Tokio folgen im Oktober

Mit dem Zulauf weiterer A330neo wird Delta Air Lines ab dem 1. Oktober Seoul-Incheon in Südkorea und ab 27. Oktober Tokio-Narita mit dem Muster von Seattle aus bedienen.

Delta hat sich bei der Bestuhlung ihrer A330-900 für eine Kabine mit 281 Sitzen in folgender Aufteilung entschieden: 29 Sitzplätze sind als Business-Class-Suiten ausgeführt, 28 Sitze stehen in der Premium Economy zur Verfügung, 56 Sitze in der Economy Class mit mehr Beinfreiheit und 168 Sitze in der Standard Economy Class. Deltas A330 sind mit einem neuen, intern von Delta entwickelten Inflight-Entertainment-System ausgestattet, das auch eine Internetverbindung mit hoher Bandbreite bietet. In allen Klassen können Passagiere Messengerdienste wie WhatsApp, iMessage oder Facebook Messenger kostenfrei nutzen.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Schon gelesen?

TAP Air Portugal hat die erste A330neo übernommen

Air Senegal hat ihre erste A330neo in Empfang genommen

Rolls-Royce Trent 7000: Das Triebwerk der A330neo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.