Homepage » Luftverkehr - news » Delta Air Lines legt bei den A220-Bestellungen nach

Delta Air Lines legt bei den A220-Bestellungen nach

Weiterer Aufwind für die A220-Familie: Delta Air Lines, die ja erst Ende Oktober ihre erste A220-100 übernommen hatten, hat sich entschieden, 15 weitere Exemplare dieses Jets zu bestellen. Allerdings will die Fluggesellschaft nun die größere Version, die A220-300 kaufen.

10.01.2019

Delta Air Lines hat ihre erste A220-100 am 27. Oktober 2018 von Montreal nach Atlanta überführt. © Airbus

Delta Air Lines hat bei ihren Bestellungen für den Airbus A220 nachgelegt. Bislang standen 75 Aufträge des Carriers für die A220-100 im Airbus-Auftragsbuch. Doch am 9. Januar hat die in Atlanta, im US-Bundesstaat Georgia, beheimatete Fluggesellschaft 15 weitere A220 in Auftrag gegeben. Damit steigt das Auftragsvolumen des Carriers auf insgesamt 90 Flugzeuge. Mit dem neuen Auftrag bestellt die Airline erstmalig das größere Modell A220-300. Gleichzeitig hat sie außerdem frühere Bestellungen für die A220-100 in solche für die größere A220-300 um, wodurch der Auftragsbestand für dieses Musters auf 50 Maschinen steigt.

„Diese zusätzlichen A220 sind für Delta von strategischer Bedeutung, da sie es ermöglichen, unsere Flotte zu modernisieren und Fortschritte in Bezug auf das Kundenerlebnis voranzutreiben. Gleichzeitig sind sie eine hervorragende Investition in das nächste Jahrzehnt für unsere Kunden, Mitarbeiter und die Anteilseigner von Delta“, kommentierte Gil West, Chief Operating Officer von Delta, den Auftrag. „Wir freuen uns darauf, 2020 unsere erste A220-300 von der Airbus-Montagelinie in Mobile, Alabama in Empfang zu nehmen.“

Das Werk muss noch gebaut werden

Das Werk, in dem die jetzt bestellten Flugzeuge für Delta gebaut werden, existiert bislang nur auf dem Papier. Ende dieses Monats beginnen die Bauarbeiten in unmittelbarer Nachbarschaft zur bestehenden A320-Endmontagelinie.

Christian Scherer, Airbus Chief Commercial Officer, lobte die Ausstattung der Flugzeuge von Delta Air Lines: „Ein Blick in die Kabine der A220 von Delta genügt, um zu wissen, dass hier neue Maßstäbe für den Komfort auf Kurzstreckenflügen gesetzt werden. Mit dem Komfort und den Annehmlichkeiten der A220 wird das Fliegen für die Passagiere wieder zu einem Vergnügen. Gleichzeitig entspricht das Flugzeug den hohen Standards von Delta in Bezug auf Effizienz und Zuverlässigkeit.“

Delta setzt ihre vier bislang gelieferten A220-100 momentan noch für das Besatzungs- und Technikertraining ein. Am 31. Januar wird das Muster zu seinem ersten Linienflug in den Farben von Delta Air Lines starten. Der Ersteinsatz soll die A220-100 von New York LaGuardia nach Boston führen. Delta hat ihre A220-100 mit 110 Passagiersitzen ausrüsten lassen.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Weitere lesenswerte Beiträge zu Delta Air Lines:

Delta Air Lines erhöht Zahl ihrer A330-900-Bestellungen

Delta Air Lines‘ CEO Ed Bastian attackiert Qatar Airways

Delta Air Lines mustert die 747-400 im Dezember aus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.