Homepage » Luftverkehr - news » Die erste A350-900 für Fiji Airways ist fertig lackiert

Die erste A350-900 für Fiji Airways ist fertig lackiert

In Toulouse hat Airbus die Lackierung der ersten A350-900 für Fiji Airways abgeschlossen. Das Flugzeug soll im November an die Airline geliefert werden, ein zweites Exemplar soll schon einen Monat später folgen. 

12.09.2019

Die erste A350-900 für Fiji Airways war nach Abschluss ihrer Lackierung in der Nacht vom 9. auf den 10. September 2019 aus dem Lackierhangar gezogen worden. © J-B Accariez/Airbus

Im Mai dieses Jahres war die Freude bei Airbus groß, als die nationale Fluggesellschaft der Republik Fidschi, Fiji Airways, ihre Entscheidung zugunsten des Airbus A350-900 bekannt gab. Die Airline hatte sich nämlich auch die Boeing 787-9 angeschaut. Mit den Großraumflugzeugen will die Airline ihre Langstreckenflotte erweitern und ihr Streckennetz ausbauen.

Die Airline hatten einen sehr ehrgeizigen Zeitplan vorgelegt. Die erste A350-900 soll im November dieses Jahres ausgeliefert werden, die zweite einen Monat später. Um die begehrten Widebodies überhaupt so schnell zu erhalten, muss Fiji Airways sie leasen. Die Dubai Aerospace Enterprise (DAE) Capital konnte der Airline die beiden A350-900 zum gewünschten Zeitpunkt zur Verfügung stellen.

Auslieferung im November

Die Lackierung des ersten Airbus A350-900 für Fiji Airways (MSN299) wurde in der Nacht vom 9. auf den 10. September nun abgeschlossen, und das Flugzeug wurde aus dem Lackierhangar auf dem Flughafen Toulouse-Blagnac gezogen. Nun folgen die abschließenden Arbeiten an dem Flugzeug sowie die Installation der Triebwerke. Dann folgt eine kurze Flugerprobung sowie die Kunden-Abnahmeflüge.

Fiji Airways bestuhlt die A350-900 mit 334 Passagiersitzen. In der Economy-Klasse lässt Fiji Airways 301 CL3710-Sitze von Recaro Aircraft Seating einbauen. In der Business Class werden 33 Passagiere auf den Diamond-Sesseln von Collins Aerospace Platz nehmen können.

Die Flotte der Fluggesellschaft umfasst derzeit einen Airbus A330-300, drei A330-200, vier Boeing 737-800, eine Boeing 737-700, zwei ATR 72-600 und eine ATR 42-600 sowie drei de Havilland Canada Twin Otter.

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Auch interessant:

Fiji Link tauscht die Twin Otter aus

Air Vanuatu modernisiert die Flotte mit Airbus A220

Air Seychelles fliegt die erste A320neo in Afrika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.