Homepage » Luftverkehr - news » Die erste Boeing 787-10 für KLM ist in Amsterdam gelandet

Die erste Boeing 787-10 für KLM ist in Amsterdam gelandet

Die niederländische Fluggesellschaft KLM Royal Dutch Airlines hat ihre erste Boeing 787-10 übernommen. Damit ist die Airline der sechste Betreiber dieser größten Dreamliner-Version.

1.07.2019

Die erste Boeing 787-10 für die KLM Royal Dutch Airlines ist am 29. Juni 2019 in Amsterdam-Schiphol gelandet. © KLM

Eigentlich hätte sie als Star der Feierlichkeiten zum Beginn des Countdowns zum 100-jährigen Bestehen der KLM Royal Dutch Airlines auf dem Flughafen Amsterdam-Schiphol landen sollen. Doch manchmal machen zu erledigende Papiere den schönsten Plan zunichte. Die erste Boeing 787-10 Dreamliner für die KLM Royal Dutch Airlines landete erst mit einem Tag Verspätung am 30. Juni 2019 in Amsterdam und verpasste damit den Start des Countdowns.

Am 29. Juni, an dem Tag, an dem die 787-10 mit der Registrierung PH-BKA eigentlich hätte in Schiphol landen sollen, startete sie erst unter der Flugnummer KL100 zu ihrem Flug über den Atlantik. Sie ist das erste Flugzeug der Airline, dass mit einer Sonderlackierung zum 100-jährigen Bestehen am vorderen Rumpf versehen wurde. Schon morgen wird KLM ihre neueste Erwerbung in den Liniendienst schicken. Die PH-BKA wird von Amsterdam zum Kilimanjaro International Airport in Tansania starten.

344 Sitze für Passagiere

KLM hat ihre 787-10 mit 344 Sitzen für Passagiere ausstatten lassen. Das sind 50 mehr als in der kleineren Boeing 787-9, die die Airline ebenfalls betreibt. In der Business Class der 787-10 der KLM können 38 Fluggäste Platz nehmen, in der Economy Comfort 27 und in der Economy 279. KLM hat insgesamt neun 787-10 bestellt. Die Widebodies werden von GEnx-Turbofans von GE Aviation angetrieben.

Mit der Übernahme der 787-10 mit dem Spitznamen Oranjebloesem (Orangenblüte) im Boeing-Werk in North Charleston im US-Bundesstaat South Carolina ist die KLM der sechste Betreiber des größten Mitglieds der Dreamliner-Familie geworden. Neben der EVA Air aus Taiwan (1) betreiben noch Singapore Airlines (11), United Airlines (9), Etihad Airways (6) All Nippon Airways (1) und KLM dieses Großraumflugzeug. Boeing hat bislang 29 Exemplare der größte Dreamliner-Version an Kunden übergeben.

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen? Weitere interessante Beiträge zur KLM:

KLM beglückt Embraer mit E195-E2-Order-Ankündigung

KLM Flight Academy kauft Alsim-Flugsimulator

KLM hat ihre ersten Boeing 737-700 ausgemustert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.