Homepage » Luftverkehr - news » Embraer 190 beim Start verunglückt – 83 Verletzte

Embraer 190 beim Start verunglückt – 83 Verletzte

Am 31. Juli ist in Mexiko eine Embraer 190 der Aeromexico beim Start verunglückt. Der Gouverneur des Bundesstaates Durango gab bekannt, dass es zwar Verletzte, aber keine Toten, bei dem Unglück gab.

1.08.2018

Die Embraer 190 der Aeromexico rollte bei einem Startabbruch über das Pistenende hinaus und ging in Flammen auf. © @AirCrashMayday via Twitter

Am 31. Juli 2018 gegen 16.00 Uhr Ortszeit ist eine Embraer 190 der mexikanischen Fluggesellschaft Aeromexico auf dem Flughafen Durango verunglückt. Bei einem misslungenen Startabbruch auf der Piste 03 brach das 2008 gebaute Flugzeug nach links aus, rollte über die Startbahn hinaus und ging wenige Minuten, nachdem es zum Stillstand gekommen war, in Flammen auf. Nachdem die E190 die Startbahn verlassen hatte, rissen beide Triebwerke ab. Alle 101 Insassen, darunter vier Besatzungsmitglieder, konnten das Flugzeug verlassen. 83 Insassen wurden bei dem Unglück verletzt. 21 von ihnen wurden in ein Hospital gebracht, vier der Insassen erlitten schwere Verletzungen. Es gab keine Toten.

Die E190 wurde total zerstört

Das Flugzeug wurde bei dem Unfall völlig zerstört. Es sollte unter der Flugnummer AM2431 vom General Guadalupe Victoria International Airport in Durango nach Mexiko City fliegen. Die mexikanische Unfall-Untersuchungskommission hat ihre Arbeit aufgenommen. Der Flugzeughersteller Embraer hat ein Techniker-Team nach Durango entsandt, das die Behörden bei ihrer Arbeit auf Anforderung unterstützt.

VKT

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Weitere Beiträge zum Thema Flugsicherheit:

257 Tote bei Flugzeugabsturz in Algerien

Erste Erkenntnisse zum An-148-Absturz

EU verabschiedet neue Regeln zur mentalen Fitness von Piloten

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.