Homepage » Luftverkehr - news » Emirates bestellt 70 Airbus-Widebodies

Emirates bestellt 70 Airbus-Widebodies

Emirates hat Airbus die Stornierung von 39 A380 durch die Bestellung von 70 zweistrahligen Großraumflugzeugen der Typen A350 XWB und A330neo versüßt. Nach Listenpreisen ist der Auftrag 21,4 Milliarden US-Dollar wert.

14.02.2019

Emirates hat im Februar 2019 30 A330-900 bei Airbus bestellt. © Airbus

Emirates hat mit der Stornierung von 39 Bestellungen des größten Verkehrsflugzeugs der Welt das A380-Programm bei Airbus zu einem vorzeitigen Ende gebracht. Der Carrier aus Dubai wird bis Ende 2021 noch 14 Flugzeuge dieses Musters abnehmen, danach setzt er ausschließlich auf zweistrahlige Großraumflugzeuge.

Emirates hatte die A350 schon einmal bestellt

Die darf künftig auch wieder Airbus liefern, nachdem Emirates schon 2014 einmal eine Bestellung über 70 A350 XWB storniert hat, die der Carrier 2007 in Auftrag gegeben hatte. Der neuerliche Auftrag umfasst feste Bestellungen für  40 A330-900 sowie 30 A350-900. Der Gesamtauftragswert nach Listenpreis liegt bei 21,4 Milliarden US-Dollar (18,83 Milliarden Euro). Allerdings gewähren die Hersteller bei Großaufträgen immer großzügige Preisnachlässe, so dass Emirates sicher nicht den Listenpreis für die 70 Großraumflugzeuge bezahlen wird.

Emirates hat sich am 14. Februar 2019 mit einer Bestellung über 30 A350 wieder in das Auftragsbuch des Musters eingetragen. © Airbus

Die Lieferungen der A330neo sollen 2021 beginnen, die ersten A350 XWB will Emirates ab 2024 in Dienst stellen. Scheich Ahmed bin Saeed Al Maktoum, der Vorsitzende und Hauptgeschäftsführer (Chief Executive) der Emirates Airline und  der Emirates Group, sagte: „Die Strategie von Emirates, eine junge, moderne und effiziente Widebody-Flotte zu betreiben, bleibt unverändert. Die 40 A330neo und die 30 A350, die wir heute bestellen, werden die Emirates-Flotte ergänzen und uns mehr Flexibilität geben, um besser auf saisonale oder Gelegenheits-Nachfrage zu reagieren. Sowohl die A330neo als auch die A350 werden eine wichtige Rolle in unserer künftigen Flotte und in unserer Netzwerkplanung spielen.“

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant:

Dubai Airshow: Emirates bestellt 40 Boeing 787-10 Dreamliner

Emirates kauft TRU-Simulatoren für die Flight Training Academy

Emirates hat ihren 100. Airbus A380 übernommen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.