Homepage » Luftverkehr - news » EU hat die Überbrückungskredite für Condor genehmigt

EU hat die Überbrückungskredite für Condor genehmigt

Die Bundesregierung und das Land Hessen dürfen die Condor mit einem Überbrückungskredit unterstützen, hat die EU-Kommission beschlossen. Der Kredit ist aber an strenge Auflagen gebunden.

14.10.2019

Die Flotte der Condor besteht derzeit aus 52 Flugzeugen, darunter 16 Boeing 767-300ER. © Condor

Wie erwartet hat heute die EU-Kommission der Bundesregierung und der hessischen Landesregierung die Genehmigung erteilt, der Fluggesellschaft Condor Flugdienst GmbH finanziell mit einem Überbrückungskredit unter die Arme zu greifen. Damit kann die KfW-Bank wie geplant 380 Millionen Euro zur Verfügung stellen, und die Airline, die durch die Pleite ihrer Muttergesellschaft in Probleme geraten war, hat Planungssicherheit.

Die Condor erhält das Geld aber nicht auf einen Schlag, sondern in wöchentlichen Raten. Die Geschäftsführung muss in jeder Woche ihren finanziellen Bedarf nachweisen. Nach sechs Monaten muss die Gesellschaft den Kredit entweder komplett zurückzahlen oder umstrukturieren, um rentabel zu werden.

Sicherung der Zukunft der Condor

Ralf Teckentrup, der Vorsitzende der Geschäftsführung der Condor, zeigte sich über den Beschluss aus Brüssel erleichtert: „Wir sind der Europäischen Kommission außerordentlich dankbar für ihre rasche und positive Entscheidung. Der Überbrückungskredit ist ein wichtiger Schritt zur Sicherung der Zukunft von Condor. Eine gesunde Condor ist auch klar im Interesse eines funktionierenden Marktes, denn wir sind nicht nur ein wesentlicher Mitbewerber im touristischen Segment, sondern auch wichtig für die Wettbewerbsstruktur in der Luftfahrt in Deutschland und Europa.“

Der derzeitige Sachwalter der Condor, Prof. Dr. Lucas Flöther, sagte: „Condor verfügt damit über die notwendige Liquidität, um die Wintersaison zu überbrücken und den Geschäftsbetrieb weiterhin in vollem Umfang fortzuführen. Die Condor-Geschäftsführung wird nun einen Restrukturierungsplan erarbeiten, um das Schutzschirmverfahren dazu zu nutzen, Condor für eine Zukunft ohne Thomas Cook auszurichten und aufzustellen. Dieser Plan soll dann im eröffneten Verfahren, das voraussichtlich im Dezember beginnt, verabschiedet werden.“

Derzeit ist die Condor auf der Suche nach Investoren. Die ehemalige Konzernmutter Thomas Cook hatte sich schon zu Beginn des Jahres nach Käufern für seine Airlines, darunter die Condor, gesucht, aber keinen Käufer gefunden.

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

 

Schon gelesen?

Germania-Insolvenz: Fast 1.700 Mitarbeiter betroffen

Alitalia-Pleite: Montag soll die Entscheidung fallen

Bye, bye airberlin: Der letzte Flug ist gelandet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.