Homepage » Luftverkehr - news » Far Eastern Air Transport hat ihren Flugbetrieb eingestellt

Far Eastern Air Transport hat ihren Flugbetrieb eingestellt

Die Far Eastern Air Transport aus Taiwan hat gestern den Ticketverkauf eingestellt und heute den kompletten Geschäftsbetrieb. Maßgeblich dafür war eine zum Teil alte Flotte, die anders als geplant, nicht gegen eine modernere Flotte mit effizienteren Flugzeuge eingetauscht werden konnte. 

13.12.2019

Die Far Eastern Air Transport aus Taiwan hat am 12. Dezember 2019 ihren Flugbetrieb eingestellt. © Jeff Huang0627/Wikimedia Commons

In China ist der Gesichtsverlust gleichzusetzen mit dem Verlust der Ehre und deshalb mit einer erheblichen gesellschaftlichen Missachtung verbunden. Anders ist es nicht zu erklären, dass die Fluggesellschaft Far Eastern Air Transport (FAT) ihren Ticketverkauf gestern zunächst mit der Begründung eingestellt hat, das Verkaufssystem werde gewartet. Nur wenige Stunden später musste die Airline dann eingestehen, dass die Probleme weitaus größerer Natur sind und sie Probleme habe, Geld zu bekommen, da sie von langfristigen Verlusten geplagt würde.

Die 1957 als Chartergesellschaft gegründete Airline hat mit dem heutigen Tag ihren kompletten Betrieb eingestellt. Sie betrieb zuletzt noch sechs ATR 72-600, vier McDonnell Douglas MD-82 und drei MD-83 – von denen allerdings zwei seit September dieses Jahres nicht mehr in der Luft waren. Die zweistrahligen Jets haben in erheblichem Maße zur finanziellen Schieflage des Unternehmens beigetragen. Ihre Zuverlässigkeit war zuletzt auf ein für eine Linienfluggesellschaft nicht akzeptables Niveau gesunken, und der hohe Treibstoffverbrauch trieb gleichzeitig die Betriebskosten in die Höhe.

Die geleasten Flugzeuge kamen nicht

Eigentlich hätte Far Eastern Air Transport im November elf Boeing 737-800 als Ersatz für die MD-80-Jets von Leasinggesellschaften übernehmen sollen. Doch diese Flugzeuge standen nicht zur Verfügung, weil die vorhergehenden Leasingnehmer die Twinjets aufgrund des weltweiten Flugverbots der Boeing 737 MAX ihre geleasten 737-800 weiter nutzten.

FAT betrieb ein Streckennetz, das zuletzt vor allem Ziele in Taiwan umfasste. Nur rund neun Prozent aller Linienflüge des Carrier führten am Ende noch ins Ausland, namentlich nach China, Korea und Japan. Die meisten internationalen Destinationen waren einer Reduzierung des Flugplans im Frühjahr dieses Jahres zum Opfer gefallen.

Far Eastern Air Transport war im Nachgang der globalen Finanzkrise 2008 schon einmal pleite gewesen. Seinerzeit hatte die Luftfahrtbehörde CAA of Taiwan die Betriebserlaubnis aufgrund fehlenden Kapitals entzogen. Nach dem Einstieg von neuen Investoren konnte die Airline im April 2011 wieder an den Start gehen.

Bob Fischer

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Schweizer Belair wird Konkurs anmelden

Adria Airways geht in die Insolvenz

Die Thomas Cook Group ist insolvent

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.